fbpx
Mission Beach, Ostküste Australien Sehenswürdigkeiten

TOP 22 Sehenswürdigkeiten an der Ostküste in Australien: Diese Orte dürfen auf keinem Australien Roadtrip fehlen

Ein Roadtrip entlang der Ostküste von Australien ist für viele Australien Reisende das Australien Highlight schlechthin! Neben zahlreichen fabelhaften weißen Sandstränden, dem berühmten Great Barrier Reef und magischen Wasserfällen hat die Ostküste von Australien aber auch so einige beeindruckende Sehenswürdigkeiten zu bieten! Mehr als 1 Jahr habe ich bereits an der Ostküste von Australien verbracht, drei Mal bereits einen Roadtrip von Cairns bis nach Brisbane bzw. Sydney entlang der gesamten Küste gemacht und mich auch bei meinem dritten Besuch im Rahmen unserer Weltreise erneut in die Ostküste von Australien verliebt. Nach wie vor überwältigt bin ich von den vielen schönen weißen Sandstränden, der unendlichen Weite, der Tierwelt und vor allem der magischen Unterwasserwelt. Nicht zu vergessen die Australische Atmosphäre, die an der Ostküste noch einmal ein völlig anderes Level erreicht!

In diesem Beitrag nehme ich dich mit an die Ostküste von Australien und verrate dir, welche Orte und Sehenswürdigkeiten bei deinem Roadtrip entlang der Ostküste von Australien, beginnend im Norden in Cairns, keinesfalls fehlen dürfen. Bei der Planung deines Roadtrips entlang der Ostküste in Australien solltest du vorab eines bedenken: Möchtest du die gesamte Ostküste von Cairns bis Sydney fahren, sind das ab Cape Tribulation oberhalb von Cairns bis hinunter nach Sydney in Summe 2.755 km, bis Brisbane immerhin bereits 1.846 km. Würdest du alles an einem Stück fahren, würdest du wohl mindestens 1 gesamten Tag und 8 Stunden benötigen – theoretisch gesprochen, ohne Pause ;-).

Viele Orte zweigen zusätzlich von der A1 ab und sorgen dafür, dass du in Summe wohl eher auf etwa 4.000-5.000 km kommst. Überlege dir deshalb bestenfalls vorab, welche Orte du entlang der Ostküste definitiv besuchen möchtest und, bis wohin du die Ostküste fahren möchtest. Weitere Tipps zur Planung der Ostküste findest du ganz ausführlich im eigenen Beitrag hier:

Roadtrip entlang der Ostküste in Australien planen: So wird dein Australien Urlaub garantiert einmalig!

Nun sei gespannt auf die schönsten Sehenswürdigkeiten und besten Orte entlang der Ostküste in Australien!

Info: Dir gefallen unsere Texte, du schätzt unsere Arbeit und möchtest uns unterstützen? Dieser Beitrag enthält Affiliate Links in Form von Textlinks*, Bildern oder Banner. Über diese Links kannst du uns und unsere Arbeit, Infos zu recherchieren und kostenlos bereitzustellen unterstützen, ohne, dass du mehr bezahlst oder Nachteile hast. Wir sehen diese Art der Unterstützung als kleines, liebes Dankeschön für unsere Arbeit und würden uns sehr freuen. 😊

Hilfreiche Tipps für deinen Urlaub in Australien:

Die schönsten Sehenswürdigkeiten entlang der Ostküste in Australien – diese Orte solltest du keinesfalls verpassen

1. Ostküste Australien Highlights: Cairns

Must-See / mind. 4 Nächte

Die Region rund um Cairns gilt als Tor zum berühmten Great Barrier Reef und darf bei einem Roadtrip entlang der Ostküste keinesfalls fehlen. Die meisten Reisenden erreichen Cairns mit einem Inlandsflug ab Sydney, Melbourne, Perth oder Brisbane. Cairns eignet sich ideal als Ausgangspunkt für den Daintree Rainforest und Cape Tribulation sowie für atemberaubende Schnorcheltouren ins Great Barrier Reef.

Mindestens 4 Nächte und damit 3 volle Tage sind ideal, um sowohl die Region rund um Cairns als auch die Stadt selbst zu entdecken und eine Schnorcheltour ins Great Barrier Reef zu unternehmen. Empfehlen können wir dir die folgenden Unterkünfte in Cairns:

Das gibt es in Cairns zu entdecken:

Cairns ist eine junge, aufgeweckte Stadt mit einer wunderschönen Lagune zum Schwimmen, vielen Grillplätzen und einem ausgeprägten Nachtleben. Schlendere über den Nachtmarkt oder besuche eines der vielen Fischrestaurants zum Dinner am Abend an der Promenade – ein Besuch an der Promenade von Cairns am Abend lohnt sich!

Diese Tagesausflüge kannst du in Cairns und der Umgebung erleben und entdecken:

  • Tagesausflug in den Daintree Rainforest bis Cape Tribulation, inkl. Krokodiltour: Meine Empfehlung für den einzigen Anbieter, bei welchem gleich zwei Krokodilfarmen an unterschiedlichen Orten zum Preis von einer inbegriffen sind (Hinweis: wir haben am zweiten Spot deutlich mehr Krokodile gesehen, alleine schon deshalb würden wir keinen anderen Anbieter wählen, da die Chancen Krokodile zu sichten am bekannten Spot ab dem alle anderen Touren fahren einfach geringer sind): Daintree River Cruise (ab 23€ p.P.) – für weitere Eindrücke zur Tour wirf gerne einen Blick in unsere Instagram Story Highlights
  • Schnorchelausflug ab Port Douglas, am Abend Besichtigung des gemütlichen Ortes – meine Empfehlung: Schnorchelausflug zum Äußeren Great Barrier Reef (ab 160€ p.P.)
  • Schnorchelausflug ab Cairns, meine Empfehlung: Great Barrier Reef Schnorcheltour mit Lunch (ab 146€ p.P.)
  • Tagesausflug nach Kuranda und zu den Barron Falls inkl. Fahrt mit der Kuranda Scenic Railway: Auf eigene Faust oder im Rahmen einer Tour – meine Empfehlung für eine Tour: Kuranda Tagesausflug mit Scenic Railway und Skyrail (ab 99€ p.P.)

Kuranda im Norden von Queensland (Australien): 12 Sehenswürdigkeiten im hippen Regenwalddorf, die du keinesfalls verpassen solltest

Cairns an der Ostküste in Australien: Die schönsten 25 Sehenswürdigkeiten und unsere Tipps

2. Cape Tribulation & der Daintree Rainforest

Must-See / Tagesausflug ab Cairns bzw. mind. 1 Nacht

Der Daintree Rainforest ist der älteste Regenwald der Welt und die Heimat von Cape Tribulation – einer atemberaubenden Küstenregion, an welcher der älteste Regenwald der Welt auf das spektakuläre Great Barrier Reef trifft. Den Daintree Rainforest erreichst du entweder auf eigene Faust mit dem Mietwagen oder Camper, oder im Rahmen einer Tour.

Im Rahmen einer Tour ab Port Douglas – meine Empfehlung:

Ganztagestour in den Daintree Rainforest und Mossman Gorge (ab 145€ p.P. über Viator)

Ganztagestour in den Daintree Rainforest und Mossman Gorge (ab 135€ p.P. über GetYourGuide)

Vorab buchen solltest du in jedem Fall die Krokodil-Safari auf dem Daintree River. Anbieter gibt es viele. Besonders attraktiv ist der Anbieter Crocodile Express, da dieser als einziger Anbieter zwei Touren zum Preis von einem anbietet und auch als einziger Anbieter auf dem Lower Daintree verkehrt. Uns persönlich hat die zweite Tour auf dem Lower Daintree auch besser gefallen, da wir hier mehr Krokodile gesehen haben.

Daintree River Cruise (ab 23€ p.P.)

Wie dein perfekter Tag im Daintree Rainforest bei einem Ausflug auf eigene Faust aussehen kann und welche Highlights du neben Cape Tribulation keinesfalls verpassen solltest, erfährst du im eigenen, ganz ausführlichen Beitrag hier:

Daintree Rainforest & Cape Tribulation: Der ultimative Guide für den ältesten Regenwald Australiens

Übernachten im Daintree Rainforest:

Mückenspray nicht vergessen!

3. Port Douglas

Must-See / Tagesausflug ab Cairns o. 1 Nacht

Port Douglas ist ein kleines, idyllisches Örtchen etwa 1 Stunde nördlich von Cairns in Richtung Daintree Rainforest. Port Douglas empfiehlt sich nicht nur wunderbar zum Abendessen in einem der hervorragenden Restaurants, sondern auch zum Ausklingen des Tages am kleinen Strand, einem Spaziergang entlang dem Hafen, dem Besuch der kleinen Kirche St. Mary’s by the Sea oder dem zauberhaften Trinity Bay Lookout. Ab Port Douglas startet unsere liebste Schnorcheltour ins äußere Great Barrier Reef, dem Opal Reef.

Schnorchelausflug zum Äußeren Great Barrier Reef (ab 160€ p.P.)

Unsere Schnorchelausrüstung

Falls du übrigens noch auf der Suche nach einer neuen Schnorchelbrille bist: Seit 2019 nutzen wir zum Schnorcheln und Tauchen die Brillen von Cressi. Wir waren lange auf der Suche nach einer Brille, die so gut ist. Bei diesem Modell ist nicht nur das Preis- Leistungsverhältnis wirklich super, sondern die Brillen eignen sich perfekt sowohl zum tauchen als auch schnorcheln. Es läuft weder Wasser hinein, da sich die Brillen perfekt auf die Gesichtsform anpassen, noch beschlägt die Brille. Als kleiner Tipp möchte ich hier aber noch ergänzen, dass wir unsere Brille nach jedem Tauch- und Schnorchelgang gründlich mit Wasser (und Babyshampoo) reinigen und auch vor dem Schnorcheln Babyshampoo verwenden. Die Brille gibt es in den verschiedensten Farben. Wir haben die Modelle in blau und in clear.

Ausgiebig getestet und absolut überzeugt haben uns zudem diese Schnorchflossen in blau für Franziska und schwarz für Lukas! Ebenfalls immer mit im Gepäck sind unsere Cressi Premium Trockenschnorchel.

 Cressi Agua Premium Flossen zum Tauchen, Schnorcheln und Schwimmen
➽ Cressi Agua Premium Flossen zum Tauchen, Schnorcheln und Schwimmen
Cressi Premium Trockenschnorchel
Schnorchelbrillen von Cressi

In Australien lohnt es sich durchaus, deine eigene Schnorchelausrüstung dabei zu haben. Nur so kannst du jederzeit auch vom Strand aus Schnorcheln gehen, wann immer du das möchtest!

Zurück nach Port Douglas

Port Douglas ist sozusagen die Luxusvariante von Cairns, dementsprechend sind die Preise vor allem für Restaurants und Unterkünfte, aber auch die Touren ab Port Douglas im Vergleich zu Cairns etwas höher. Das Geld, wie ich finde für weniger Touristen und eine schönere Atmosphäre aber definitiv wert.

Je nachdem, ob du Port Douglas zentral als Ausgangspunkt sowohl für den Daintree Rainforest, als auch eine Schnorcheltour ins Great Barrier Reef, Kuranda und Cairns oder einfach nur ein paar Nächte in Port Douglas übernachten möchtest, lohnen sich mindestens 1-4 Nächte in Port Douglas.

Hast du Lust auf eine Runde Yoga am Strand, befindet sich direkt vor der St. Mary’s by the Sea Kirche das Yoga Studio Yoga on the Beach.

Port Douglas an der Ostküste in Australien: Die schönsten Sehenswürdigkeiten und unsere Tipps

Port Douglas, Ostküste Sehenswürdigkeiten, Australien
Eine Kirche aus dem Bilderbuch – die St. Mary’s by the Sea bietet Meerblick während der Hochzeitszeremonie

4. Die meistfotografierten Wasserfälle Australiens: Die Millaa Millaa Falls

Bei der Weiterfahrt nach Mission Beach empfehle ich dir über Yungaburra, Atherton, Malanda und die Millaa Millaa Falls (links) zu fahren. Ein Abstecher zu den Zillie Falls und Ellinjaa Falls (rechts) darf ebenfalls keinesfalls fehlen. Alternativ lohnt es sich, die Region ebenfalls im Rahmen eines Tagesausflugs ab Cairns auf eigene Faust zu besichtigen. So oder so, solltest du unbedingt Badesachen einpacken.

Für detaillierte Eindrücke wirf gerne einen Blick in unsere Instagram Story Highlights.

5. Mission Beach

Must-See / mind. 1-2 Stunden

Nur 1.5 Stunden von Cairns entfernt an der Cassowary Coast, die von Cairns bis Cardwell reicht, liegt der kleine, gemütliche Strandort Mission Beach. Flankiert von üppigem Regenwald und der ein oder anderen Palme steht in Mission Beach der Strand im Vordergrund. Viele Sehenswürdigkeiten bietet Mission Beach nicht, dafür ein kleines Stück Paradies, das sich aufgeteilt in vier separate Städte entlang einem 14 km langen, von Palmen gesäumten Strand entlang zieht. 1 Nacht in Mission Beach ist ideal, um am Nachmittag einen gemütlichen Strandspaziergang zu unternehmen.

Bist du auf der Suche nach einer kleinen Geheimtipp-Schnorchel- oder Tauchtour ins Great Barrier Reef, kann ich dir wärmstens diese Tour empfehlen:

Great Barrier Reef Schnorchel- / Tauchtour (ab 126€ p.P.)

Mission Beach, Ostküste Australien Sehenswürdigkeiten
Mission Beach punktet mit einem sagenhaften Sandstrand

6. Magnetic Island und Townsville

Must-See / mind. 2 Nächte

Sicher hast du schon einmal von der magischen Insel vor der Ostküste von Australien gehört, auf welcher du nicht nur Wallabies, sondern auch Koalas auf natürlichem Wege ganz nahe kommen kannst. Doch nicht nur das, Magnetic Island, wie die magische Insel vor Townsville heißt, eignet sich auch wunderbar zum Schnorcheln! Neben einem Schiffswrack kannst du viele bunte Fische entdecken.

Da es abgesehen von Magnetic Island in Townsville nicht sonderlich viel zu sehen gibt – ganz nebenbei erwähnt wurde Townsville sogar mehrfach zur hässlichsten Stadt Australiens gewählt – lohnt es sich auch direkt auf Magnetic Island zu übernachten. Ob du 1 oder 2 Nächte auf Magnetic Island bleibst hängt davon ab, wie viel zu sehen und erleben möchtest. Ich empfehle dir 2 Nächte auf Magnetic Island zu bleiben, um zumindest 1 vollen Tag zur Verfügung zu haben.

Übernachten auf Magnetic Island:

Übernachten in Townsville:

Der einfachste Weg nach Magnetic Island zu gelangen ist mit der Fähre. Diese kostet derzeit 36 AUD pro Person hin und zurück und kann ganz einfach online gebucht werden. Mit diesem Ticket kannst du jede beliebige Fähre mit dem Anbieter Sealink nehmen:

Da das Mitnehmen des eigenen Autos ziemlich teuer ist, empfehle ich dir dein Auto in Townsville stehen zu lassen und für die 1-2 Tage ein Auto auf Magnetic Island (z.B. bei Best of Magnetic) zu mieten. In Summe ist das günstiger.

Auf Magnetic Island gibt es einiges zu erleben, keinesfalls verpassen solltest du:

  • Rock Wallabies at Arcadia
  • The Forts Walk (zum Beobachten der Koalas mit wunderschönen Aussichtspunkten)
  • Horseshoe Bay – ideal zum Mittagessen
  • Alma Bay – ideal zum Schnorcheln
  • Geoffrey Bay – Schnorcheln am Schiffswrack
  • Florence Bay – Schnorcheln mit Schildkröten

7. Bowen

Schön anzusehen / mind. 1-2 Stunden

Der kleine Ort Bowen steht sicher nicht auf jedem Roadtrip Plan, was ziemlich schade ist, denn Bowen ist einer der wenigen Orte Australiens bzw. der Ostküste, an welchem du direkt vom Strand aus Schnorcheln gehen kannst. Am bekanntesten und besten zum Schnorcheln geeignet ist die Horseshoe Bay. Mindestens genauso schön ist es bei Ebbe an der Rose Bay sowie der Murray Bay.

Ideal zum Lunch eignet sich ein Halt am Bowen’s Gray Bay, dort stehen auch Grillmöglichkeiten zur Verfügung.

Bowen Ostküste Australien Sehenswürdigkeiten
Klein aber fein, das ist die zauberhafte Horseshoe Bay in Bowen

8. Airlie Beach und der berühmte Whitehaven Beach

Must-See / mind. 2 Nächte

Airlie Beach ist der Ausgangspunkt für die Bootstouren zum berühmten Whitehaven Beach auf Whitsunday Islands. Besonders empfehlen kann ich dir die Folgenden Touren.

Ein Ausflug in den Conway Conservation Park und der Spaziergang zum Coral Beach lohnen sich außerdem. Leckere Pizza to go (vor allem die glutenfreie Pizza ist wirklich ausgezeichnet) findest du in der Pizzeria La Tabella Italian. Entspannen nach einer langen Bootsfahrt lässt es sich in der Lagune von Airlie Beach.

Übernachten in Airlie Beach

In Airlie Beach gibt es ein breit gefächertes Angebot an Unterkünften, besonders gut hat es uns in den Airlie Beach Eco Cabins – Adults Only gefallen. Tierbeobachtungen von der eigenen Terrasse sind hier garantiert. Eine weitere tolle Unterkunft ist das Mirage Whitsundays.

Australien Ostküste, Whitehaven Beach
Der Whitehaven Beach gehört zu den weißesten Sandstränden der Welt!

9. Cape Hillsborough

Must-See / 1 Nacht

Cape Hillsborough, genauer gesagt der Cape Hillsborough Nature Tourist Park ist berühmt für seine Kängurus am frühen Morgen zum Sonnenaufgang am Strand. Idealerweise wählst du eine Unterkunft direkt in der Nähe.

Stelle auf jeden Fall sicher, dass du bereits gegen 4.30 Uhr und damit deutlich vor Sonnenaufgang am Strand bist. Je früher du den Strand erreichst, umso schöner ist das Erlebnis. Denn, wenn erst einmal Sonnenaufgang ist, befindet sich der ganze Nature Tourist Park auf dem Strand und das Erlebnis ist wohl eher eine Touristenattraktion, als ein idyllisches Erlebnis mit Tieren. Leider werden die Tiere seit einiger Zeit auch bewusst angefüttert, was ich persönlich etwas schade finde. Trotz alledem, ein wunderschönes Erlebnis am frühen Morgen am Strand.

Im Anschluss lohnt sich ein kurzer Halt am zauberhaften Seaforth Beach.

Übernachten in Cape Hillsborough

Die best gelegensten Unterkünfte für die Kängurus am Morgen:

Roadtrip Ostküste Australien
Ab etwa 4.30 Uhr zum Sonnenaufgang versammeln sich die Kängurus in Cape Hillsborough am Strand

10. Eungella Nationalpark

Optional / mind. 3-4 Stunden zzgl. Umweg von ca. 1.5 Stunden

Nur 1.5 Stunden im Hinterland von Seaforth und dem Cape Hillsborough gelegen befindet sich der idyllische Eungella Nationalpark, der ideale Bedingungen zum Beobachten von Schnabeltieren aufweist. Verbinden lässt sich der Eungella Nationalpark fantastisch mit der Fahrt bis Rockhampton bzw. Yeppoon ab Cape Hillsborough, nach Beobachtung der Kängurus am Morgen!

Der kurze 10-minütige Sky Window Circuit lohnt sich für eine herrliche Aussicht! Im Nationalpark selbst gibt es mehrere Wanderwege. Möchtest du Schnabeltiere beobachten, führen rechts und links vom Parkplatz aus jeweils zwei kurze Wege zu Beobachtungsplattformen. Bringe unbedingt Geduld mit und besuche den Nationalpark bestenfalls am späten Nachmittag gegen 16-17 Uhr.

Mein Tipp: Ideal kombinieren lässt sich der Eungella Nationalpark bei einem Roadtrip vom Süden in den Norden, wenn du am Morgen in Yeppoon startest, unterwegs einen Stopp im Rockhampton Zoo einlegst und gegen 15-16 Uhr den Nationalpark erreichst. Weiter geht es noch am Abend bis nach Seaforth bzw. in den Cape Hillsborough Nature Tourist Park. Fährst du vom Norden in den Süden solltest du nach den Kängurus im Nature Tourist Park zeitig aufbrechen, da die besten Chancen Schnabeltiere zu sichten am frühen Morgen und am späten Nachmittag sind.

Eungella Nationalpark, Ostküste Australien Sehenswürdigkeiten
Der Eungella Nationalpark eignet sich wunderbar zum Beobachten von Schnabeltieren

11. Rockhampton

Schön anzusehen / mind. 1-2 Stunden

Rockhampton ist eine mittelgroße Stadt knapp 40 Minuten von Yeppoon entfernt im Landesinneren und touristisch eigentlich weniger interessant. Warum ich sie aber dennoch aufzähle ist aufgrund dem Rockhampton Zoo, welcher direkt am Botanischen Garten liegt und kostenlos ist. Der Rockhampton Zoo bietet damit eine tolle Möglichkeit alle australischen Tiere auf einem Fleck zu sehen, sofern du Tiere wie Kängurus, Wallabies, Koalas, Wombats, Krokodile oder Erdmännchen nicht bereits in freier Natur gesehen hast. Die meisten Tiere des Zoos sind gerettete Tiere, die im Zoo gepflegt werden und aufgrund von Verletzungen oder ihrem Verhalten nicht wieder zurück in die Natur ausgesetzt werden können.

Eine Übernachtung in Rockhampton lohnt sich nicht, stattdessen empfehle ich dir weiter bis nach Yeppoon zu fahren.

12. Yeppoon und Great Keppel Island

Must-See / mind. 2 Nächte

Die kleine Gemeinde Yeppoon ist der Ausgangspunkt für die zauberhafte Great Keppel Island, die nicht nur hervorragende Schnorchelspots direkt vom Strand aus ins Great Barrier Reef bietet, sondern zusätzlich auch noch über fabelhafte Sandstrände verfügt. Highlight aber ist das hohe Aufkommen an Schildkröten und Rochen, weshalb ich dir einen Besuch der weniger touristischen Great Keppel Island nur wärmstens empfehlen möchte.

Ab Yeppoon operieren zwei Fähren täglich auf Great Keppel Island, Freedom Fast Cat und Keppel Connections. Wir haben beide Anbieter getestet und können ohne Frage beide empfehlen. Das Parken am Hafen bei beiden Anbietern ist kostenlos. Entscheidend für unsere Wahl des Anbieters ist, welche Uhrzeiten am frühen Morgen noch verfügbar sind. Die beliebtesten Uhrzeiten ab 7 Uhr am Morgen sind schnell ausgebucht, weshalb ich dir empfehle so früh wie möglich zu reservieren. Great Keppel Island ist groß und bietet wirklich viel. Idealerweise reservierst du ein Ticket für die frühstmögliche Zeit auf die Insel und die Spätmöglichste Zeit zurück.

Highlights auf Great Keppel Island:

  • Monkey Beach: Schnorcheln mit Schildkröten und Rochen
  • Shelving Beach: Schnorcheln mit bunten Fischen und Rochen
  • Wanderung zum Long Beach

Mein Tipp für Yeppoon: Den besten Kaffee findest du im hippen kleinen Café The Alley. Mein Favorit ist der Cappuccino mit Oat Milk!

Übernachten in Yeppoon:

13. Agnes Water und Seventeen Seventy

Must-See / mind. 1 Nacht

Die zauberhaften kleinen Küstenstädte Agnes Water und 1770 befinden sich am südlichen Ende des australischen Great Barrier Reef und bieten unberührte Strände, einzigartige Aktivitäten und spannende Nationalparks. Ein besonderes Highlight ist das Kajakfahren in 1770. Der Agnes Water Main Beach erstreckt sich über 6 km und eignet sich wunderbar zum Surfen.

Agnes Water und 1770 sind berühmt für ihre nistenden Schildkröten in der Nähe des Hauptstrandes. Die beste Reisezeit um Schildkröten bei der Eiablage zu beobachten sind die Monate November und Dezember.

Möchtest du dich für einen Tag wie auf einem Atoll mitten in der Südsee, wie beispielsweise auf Französisch-Polynesien fühlen und mit beeindruckenden Schildkröten schwimmen, empfehle ich dir für ein unvergessliches Erlebnis einen Schnorchelausflug auf die Insel Lady Musgrave.

➽ Von 1770: Lady Musgrave Island Schnorchel-Tagesausflug mit 1770 reef (ab 148€ p.P. über GetYourGuide)

➽ Von 1770: Tagesausflug nach Lady Musgrave Island mit 1770 reef (ab 152€ p.P. über Viator)

Weitere tolle Touren ab Agnes Water und 1770:

Übernachten in Agnes Water und 1770:

14. Bundaberg

Schön anzusehen / mind. 1-2 Stunden

Sicher hast du schon einmal von Bundaberg gehört, an Bundaberg führt alleine schon, wenn du das berühmte Australische Ginger Beer testen möchtest kein Weg vorbei. Wenn du mich fragst, stammt das beste australische Ginger Beer von der australischen Brauerei The Bundaberg Barrel. Eine Bierverkostung inkl. dem Testen aller 14 verschiedenen Geschmacksrichtungen in der Brauerei The Bundaberg Barrel solltest du deshalb keinesfalls verpassen.

Übernachten in Bundaberg:

15. Hervey Bay und Fraser Island (K’gari)

Must-See / mind. 2 Nächte

K’gari, ehemals bekannt als Fraser Island, liegt nur 15 km vor der Küste von Hervey Bay vor der Sunshine Coast und ist die größte Sandinsel der Welt. K’gari erstreckt sich über eine Länge von 123 km und eine Breite von 22 km und bietet unzählige endlose weiße Sandstrände, Süßwassersee und sogar tropische Regenwälder. Aber auch Tierliebhaber kommen auf der größten Sandinsel der Welt auf ihre Kosten, denn zahlreiche Dingos und Goannas leben auf der Insel. Möchtest du keinen Tagesausflug auf die Insel machen, kannst du auch im Resort auf der Insel übernachten oder am Strand mit einer Mehrtagestour Campen. Besitzt du ein 4×4 kannst du Fraser Island auch auf eigene Faust entdecken.

Diese Touren auf Fraser Island kann ich dir besonders empfehlen:

Möchtest du nicht extra in Hervey Bay übernachten, kannst du auch diese Tour ab Rainbow Beach (1.5 Stunden von Noosa Heads entfernt) unternehmen:

Tasman Venture bietet auch Walbeobachtungstouren ab Hervey Bay an (ab 84€ p.P.)

Übernachten in Hervey Bay:

16. Noosa Heads

Must-See / mind. 2 Nächte

Folgst du uns schon länger auf unserer Weltreise wird dir bestimmt aufgefallen sein, dass Noosa Heads einer unserer absoluten Lieblingsorte entlang der Ostküste ist. Das liegt nicht nur am herrlich entspannten Flair, welches in Noosa Heads überall zu finden ist, sondern auch an den wunderschönen weißen Sandstränden, den Delfinen direkt vor der Haustüre und den gemütlichen Coffee Shops, in denen es sich nur zu gut entspannen und Kaffee schlürfen lässt.

Einen Monat haben wir als Housesitter in Noosa Heads auf ein wunderschönes Haus mit einem privaten Pool aufgepasst und konnten dabei voll und ganz in das Leben der schicken Küstenstadt eintauchen.

Mit diesem Link bekommst du 25% auf deine Anmeldung bei TrustedHousesitters!

Highlights in Noosa Heads:

Meine Coffee Shop & Restaurant-Tipps:

Übernachten in Noosa Heads:

17. Die Region Sunshine Coast

Schön anzusehen / mind. 3-4 Tage

Mehr als 100 km Küste, einzigartige Sandstrände und ein üppiges Hinterland – das ist die Region Sunshine Coast an der australischen Ostküste in Australien. Rund 100 km Küstenlänge umfasst die Region Sunshine Coast von von Rainbow Beach im Norden über Emundi im Hinterland, Noosa Heads und Coolum Beach bis nach Caloundra im Süden und weiter nach Maleny, Montville und die Glass House Mountains im Hinterland. Herz und Hauptstadt der Sunshine Coast ist die größte Stadt der Küstenregion, Maroochydore.

Diese drei Orte kannst du auch als Tagesausflug ab Noosa Heads entdecken:

  • Emundi Markets: Der Eumundi Market ist der berühmteste Markt in der Region. Er findet jeden Mittwoch und Samstag Morgen statt und verfügt über zahlreiche Stände mit Gemüse, Kleidung, Früchten, Unterhaltung und weiterem.
  • Coolum Beach: Am goldenen Sandstrand Coolum Beach wird Entspannung groß geschrieben. Beliebt ist der Coolum Beach außerdem zum Surfen (ein Surfboard kannst du beispielsweise bei der Coolum Surfing School ausleihen)
  • Rainbow Beach: ab hier starten Tagesausflüge auf die größte Sandinsel der Welt, K’gari Island

Die folgenden Orte entlang der Sunshine Coast lohnen sich für einen Besuch auf der Durchfahrt oder bei einer Übernachtung an der Sunshine Coast:

  • Montville: Das malerische kleine Örtchen erinnert ganz sicher an vieles, aber auf den ersten Blick nicht unbedingt an Australien. Boutiquen reihen sich an ausgefallene Cafés und mittendrin wartet auch noch ein Clock Shop aus dem Schwarzwald mit ausgefallenen Kuckucksuhren.
  • Nambour: Eingebettet in die üppigen Ausläufer der Blackall Ranges befindet sich der hübsche Ort Nambour, der sich ideal für einen kurzen Besuch eignet. Nambour ist bekannt als Vintage-Paradies
  • Maroochydore: Der gemütliche Ort Maroochydore an der Sunshine ist bekannt als kulturelles Zentrum der Küste. Beliebt sind das Kanu fahren am frühen Morgen auf dem Maroochy River sowie ein Spaziergang durch die Maroochy Bushland Botanic Gardens.
  • Mooloolaba: Der Strand von Mooloolaba wurde nicht ohne Grund zu einem der schönsten Strände Queensland gewählt, ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Mein Tipp: Mit einem Kaffee von The Velo Project auf der Esplanade schlendern und die Kanalkreuzfahrt (ab 21 Euro)
  • Kawana: Kawana besitzt die große Wasseroase der Sunshine Coast. Mit einer Länge von neun Kilometern, die sich vom Point Cartwright im Norden bis zum Currimundi-See im Süden erstreckt, ist der Kawana Beach außerdem einer der längsten goldenen Sandabschnitte der Sunshine Coast. Keinesfalls verpassen solltest du den Sonnenaufgang am Point Cartwright Lighthouse und das Kajak fahren auf dem Kawana-See. Ein weiteres Highlight ist ohne Frage der Kawana Waters Artisans & Farmers Market jeden Samstag von 6-12 Uhr. Zum Mittagessen lohnt sich ein Besuch im Your Mates Brewing Co.

Übernachten an der Sunshine Coast:

➽ Montville, Maleny, Mapleton & Kenilworth an der Ostküste in Australien: Zwischen magischen Wasserfällen und malerischen Orten im Hinterland der Sunshine Coast

Sunshine Coast an der Ostküste in Australien: Sehenswürdigkeiten, Tagesausflüge und Aktivitäten entlang der Sunshine Coast bis ins Hinterland

18. Brisbane

Schön anzusehen / mind. 2-3 Stunden

Brisbane ist die Hauptstadt des australischen Bundesstaates Queensland und liegt am städtischen Brisbane River. Neben zahlreichen Kulturellen Highlights warten gemütliche Cafés, fantastische Aussichtspunkte und abwechslungsreiche Parks auf deinen Besuch.

Highlights in Brisbane:

Übernachten in Brisbane:

➽ Brisbane in Australien: Die schönsten Brisbane Sehenswürdigkeiten und besten Aktivitäten | der ultimative Brisbane Guides: 18 Tipps für Brisbane

19. Gold Coast und Surfers Paradise

Schön anzusehen / mind. 2-3 Stunden

Gold Coast wird die Touristenregion rund um die Stadt Gold Coast bezeichnet, die berühmt ist für ihre langen Sandstrände und fantastischen Themenparks. Besonders beliebt sind die Freizeitparks Movieworld, Sea World und Wet’n’Wild, für die es sogar ein Kombiticket (Movie World, Sea World, & Wet’n’Wild 3-Tages-Pass (ab 108€ p.P.)) gibt.

Highlights in Gold Coast:

  • Wanderung im Burleigh Heads National Park zum Jebbribillum Lookout (Blick auf Surfers Paradise) und dem Tumgun Lookout (Blick auf Palm Beach) – mein Tipp: Direkt am Nationalpark kannst du für ein paar Stunden kostenlos parken
  • North Burleigh Lookout für einen noch besseren Blick auf Surfers Paradise
  • Der Mick Schaumburg Park Lookout bietet einen tollen Blick auf Burleigh Beach
  • Surfers Paradise (der Nachtmarkt an der Beachfront findet immer Mittwochs, Samstags und Sonntags von 16-21 Uhr statt)

Beliebte Touren in Gold Coast:

Übernachten in Gold Coast:

20. Byron Bay

Must-See / mind. 2 Nächte

Mit Byron Bay verlassen wir offiziell Queensland und betreten den Bundesstaat New South Wales. Fährst du von Norden in Richtung Süden, wird dir während der Fahrt auch eine Stunde Zeit geklaut und du hast 1 Stunde mehr Zeitverschiebung nach Deutschland, also zur deutschen Winterzeit 10 statt 9 Stunden. Byron Bay ist eine beliebte Küstenstadt und wird gerne mit Noosa Heads verglichen. Wie die Einheimischen gerne sagen, in Byron Bay liegt das “junge” Geld, in Noosa Heads das “alte”. Und irgendwo stimmt das auch, denn nach wie vor sind beide Orte teurer, doch Noosa Heads war vor etwa 10 Jahren noch genau das, was Byron Bay heute ist: der beliebteste Ort der jungen High Society Australiens. Kein Wunder, dass beinahe jeder Parkplatz Geld kostet – für Australien eine Seltenheit. Und trotz alledem hat es uns Byron Bay vom ersten Moment an angetan!

Das gemütliche Flair zum Sonnenuntergang am Strand, die wunderschöne Küstenwanderung bis zum Leuchtturm und die vielen Delfine von der Küste – Byron Bay gehört zu den schönsten Sehenswürdigkeiten an der Ostküste in Australien und darf bei keiner Australien Reise fehlen.

Highlights in Byron Bay:

  • Ohne Frage: Surfen! Byron Bay gehört zu den beliebtesten Surferorten der Ostküste von Australien und eignet sich wunderbar für eine Surfstunde: 2-stündige Kleingruppen-Surfstunde (ab 45€ p.P.)
  • Wanderung vom Captain Cook Lookout vorbei am Most easterly Point of the Australian mainland bis zum Cape Byron Lighthouse (ca. 2-3 Stunden)
  • Baden am Byron Beach
  • Mein persönliches Highlight ist der Byron Farmers Market donnerstags von 7-11 Uhr
  • Nur 1.5 Stunden entfernt befindet sich Australiens berühmtestes Hippie-Dorf Nimbin. Neben Australiens berühmtester Kiffer-Bar (ja, du hast richtig gelesen), der Hemp Bar, solltest du unbedingt den Nimbin Farmers Market mittwochs von 15-17 Uhr besuchen. Mein Tipp: die Pizzen im Armonica Cafe and Wood Fired Pizza.
  • Etwa 1 Stunde von Byron Bay auf dem Weg in Richtung Nimbin befinden sich die beeindruckenden Minyon Falls – ein Besuch lohnt sich!

Beliebte Touren in und um Byron Bay:

Übernachten in Byron Bay:

21. Newcastle

Must-See / mind. 1-2 Nächte

Die farbenfrohe Stadt Newcastle liegt nur knapp 3 Stunden von Sydney entfernt und sozusagen auf dem Weg, wenn du von Byron Bay nach Sydney die Ostküste vollendest. In Newcastle warten wunderschöne, einsame Sandstrände, fantastische Wanderwege und atemberaubende Schwimmbäder direkt am Meer auf deinen Besuch. Fährst du weiter bis nach Byron Bay oder umgekehrt, lohnen sich ein Halt am natürlichen Meerwasserpool The Tanks in Forster, am Shelly Beach im Booti Boot National Park und am Lighthouse Beach in Port Macquarie. Natürlich liegen auch noch weitere Highlights entlang der Küste auf dem Weg.

Highlights in Newcastle:

  • Newcastle ist berühmt für seine Schwimmbäder direkt am Meer. Die beliebtesten sind Merewether Ocean Baths, Bogey Hole und Newcastle Ocean Baths
  • ANZAC Memorial Walk und Strzelecki Lookout
  • Meine liebsten Strände sind der Merewether Beach und der Burwood Beach
  • Mit über 10 km Wanderwegen ist das Blackbutt Reserve ein Paradies für alle Wanderfreunde
  • Hobbys Head und Breakwall lädt zu einem gemütlichen Spaziergang ein

Beliebte Touren in Newcastle:

Übernachten in Newcastle:

22. Sydney

Must-See / mind. 3 Nächte

Sydney ist die Heimat des weltberühmten Sydney Opera House und der Sydney Harbour Bridge und steht auf so ziemlich jeder Australien-Bucketlist. Keinesfalls verpassen solltest du außerdem den Coastal Walk vom Bondi Beach zum Coogee Beach.

Beliebte Touren in und um Sydney:

Was du darüber hinaus in Sydney alles erleben und entdecken kannst, findest du im eigenen Beitrag hier:

Sydney in Australien: Die schönsten Sydney Sehenswürdigkeiten, besten Fotospots und die schönsten Märkte | der ultimative Sydney Guide: 24 Tipps für Sydney

Übernachten in Sydney:

Australien Ostküste beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für warme, sonnige Temperaturen ist während der australischen Sommerzeit von Dezember bis Februar. Möchtest du den Touristenmassen aus dem Weg gehen, empfehlen sich die Monate September bis November, wobei auch der November bereits ein sehr beliebter Monat für die Ostküste ist. Im September ist es zwar ein paar Grad kälter, dafür hast du den Vorteil, dass du Wale vor der Ostküste bestaunen kannst.


Du warst schon einmal in Australien an der Ostküste, wie hat es dir gefallen?

Welche Orte haben dich hier verzaubert? Hast du Geheimtipps oder vielleicht eine Frage zur Anreise oder zu unseren Unterkünften? Schreib es uns in die Kommentare! Wir sind gespannt!


Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann merke ihn dir auf Pinterest!


Reisetipps rund um Australien

Roadtrip entlang der Ostküste in Australien planen: So wird dein Australien Urlaub garantiert einmalig

Victoria in Australien: Diese 10 Ausflugsziele ab Melbourne solltest du keinesfalls verpassen

Wilsons Promontory in Australien: Der schönste Nationalpark in Victoria?

Great Ocean Road in Australien: Diese 26 Sehenswürdigkeiten solltest du nicht verpassen – der ultimative Great Ocean Road Guide


Du hast Lust, uns auf unserer Weltreise zu begleiten?

Auf Instagram nehmen wir dich täglich auf unsere Abenteuer mit. Die neusten Beiträge teilen wir immer auf Pinterest. Wir freuen uns jederzeit über eine persönliche Nachricht von dir über Instagram oder per E-Mail info@ourtravelwanderlust.de.

*Transparenz: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Buchst oder kaufst du etwas über diese Links, bekommen wir eine kleine Provision. Für Dich sind die Produkte dadurch nicht teurer und es entstehen keinerlei Unkosten. Wir sehen es als kleines, liebes Dankeschön für unsere Arbeit und freuen uns über jede Unterstützung.

Kommentar verfassen