Ruine Altbodman

Wanderung auf dem Bodanrück zur Ruine Altbodman und der Burg Frauenberg bis nach Bodman

In diesem Beitrag berichte ich dir von einer mittelschweren Wanderung durch die Wälder auf dem Bodanrück. Tauche ein, in die Geschichte des Bodanrück, lass dich verzaubern von der Ruine Altbodman und der Geschichte um die Burg Frauenberg. Ganz nebenbei genießt du einen atemberaubenden Blick über den Überlinger See und das gegenüberliegende Bodman-Ludwigshafen sowie Sipplingen. An manchen Aussichtspunkten kannst du bei gutem Wetter sogar bis nach Überlingen schauen.

Dauer: 8km | ca. 3-4h
Wanderung: Mittelschwer, überwiegend gut begehbare Wege, teils aber sehr steil
Highlights: Ruine Altbodman, Bisongehege, Kloster und Burg Frauenberg, Schloss Bodman, Yachthafen und Strandpromenade Bodman

Alternative (ohne Bodman):
Dauer: 4km | ca. 1-2h
Wanderung: Einfach-Mittelschwer, teils steil
Highlights: Bisongehege, Aussichtspunkte, Ruine Altbodman, Kloster und Burg Frauenberg

Sehenswürdigkeiten im Überblick

Start der Wanderung und Parken

Um die Ruine Altbodman und die Burg Frauenberg, welche heute durch die Communitas Agnus Dei als Kloster Frauenberg genutzt wird, zu erkunden, gibt es viele Wanderrouten als Möglichkeiten. Da das parken in Bodaman selbst nicht gerade günstig (30 min kosten 0,80 Euro und ein ganzer Tag 8 Euro) und kostenfrei nur für 2h (Achtung, nur in gekennzeichneten Flächen, ansonsten ist parken in der ganzen Stadt nicht erlaubt) möglich ist, parken wir gerne für unsere Wanderung zur Ruine Altbodman und der Burg Frauenberg unser Auto auf dem Bodanrück am Hofgut Bodenwald und starten unsere Tour von dort. Das Parken ist hier kostenfrei.

Falls du Bodman bereits besichtigt hast und nur die Ruine Altbodman und die Burg Frauenberg besuchen möchtest ist das natürlich auch die beste Ausgangsposition. Um nur zur Ruine Altbodman und zur Burg Frauenberg zu wandern benötigst du vom Parkplatz am Hofgut Bodenwald nur etwa 1h. Dabei ist es total egal, ob du zuerst die Ruine Altbodman besichtigst oder die Burg Frauenberg. Von beiden ist der Abstieg ins Tal nach Bodman möglich. Für etwas Abwechslung gehe ich gerne die eine Strecke hinab und die andere wieder hinauf, so habe ich beide Wanderungen in einer Tour gesehen.

Bisongehege

Die erste Attraktion lässt nicht lange auf sich warten. Auf der Wiese rechts neben dem Parkplatz empfangen uns direkt einige riesige Bisons. Links neben dem Parkplatz zudem auch noch viele Ziegen.

Wanderung zur Ruine Altbodman

Wir beginnen unsere Tour links auf der Straße entlang dem Weidenzaun und gelangen schon bald zu unserer ersten Abzweigung. Rechts erreichst du in nur 100m schon den ersten Aussichtspunkt über den Bodensee. Diesen möchten wir uns natürlich auch nicht entgehen lassen.

Wieder zurück, folgen wir dem Weg links weiter bis zur nächsten Abzweigung. Geradeaus geht es nun in Richtung Kloster und Burg Frauenberg. Links in Richtung Ruine Altbodman. Wie bereits erwähnt, ist es total egal, ob du zuerst die Ruine Altbodman besichtigst oder die Burg Frauenberg. Von beiden ist der Abstieg ins Tal nach Bodman möglich. Für etwas Abwechslung gehe ich gerne die eine Strecke hinab und die andere wieder hinauf, so habe ich beide Wanderungen in einer Tour gesehen.

Bodanrück Wanderung zur Ruine Altbodman
Bodanrück, Wanderung zur Ruine Altbodman

Wir entscheiden uns zuerst dafür die Ruine anzuschauen und folgen dem Wanderpfad durch die rote Schranke, während wir den Ausblick auf den Bodensee durch die Bäume hindurch genießen.

Ruine Altbodman

Nach etwa einem Kilometer erreichen wir die Ruine Altbodman. Ein schmaler Weg führt hinauf bis in die Ruine.

Hohe Mauern der einst stolzen Burg Bodman sind hier als stumme Zeugen einer bewegten Vergangenheit geblieben. Die Ruine Altbodman thront als Wahrzeichen des Überlinger Sees hoch über Bodman auf dem Bodanrück. Die Aufzeichnungen der Burg stammen aus dem 13. Jahrhundert. 1296 wurde die Burg als neue Burg festgehalten, um sie von der älteren Burg auf dem Frauenberg zu unterscheiden. Gebaut wurde die Burg Altbodman im 13. Jahrhundert. Von der einst fünfstöckigen Burg aus können weite Teile des Überlinger Sees überblickt werden. Vom oberen Stock durch das Fenster hindurch konnte sogar weit über die Seeebene hinüber geblickt werden. Eine 30m hohe Mauer wurde Fensterlos zur Bergseite hin errichtet. Nach Norden und Osten wo der Berg steil zum See abfällt wurden hingegen dünnere Mauern gezogen.

Zunächst bestaunen wir das Innere der Ruine.

Schließlich gelangen wir rechts durch die Mauern hindurch zum ersten Aussichtspunkt. Der Ausblick auf die Burg Frauenberg und im Hintergrund den Bodensee ist bereits von hier atemberaubend.

Aussichtspunkt Ruine Altbodman, Blick auf Burg Frauenberg

Der Weg führt weiter links in die Ruine und einige Stufen hinauf bis zu einem weiteren fantastischen Aussichtspunkt.

Der Ausblick auf den Bodensee und die Städte Bodmann, Ludwigshafen, Sipplingen und Überlingen ist von hier einfach gigantisch. Im Hintergrund erblickten wir sogar schon die Schweizer Berge. Im Vordergrund erstreckt sich Kloster und Burg Frauenberg.

Einige Fotos und Eindrücke später machen wir uns auf dem Rückweg die Ruine hinunter und begeben uns auf den Weg zurück zur Weggabelung, als wir auf einmal etwas im Gebüsch rascheln sehen: Eine Maus! Ganz genüsslich futtert sie vor sich hin und lässt sich keineswegs von uns stören.

Maus, Ruine Altbodman, Bodanrück
Maus, Ruine Altbodman, Bodanrück

Kloster und Burg Frauenberg

An der Weggabelung zurück, wählen wir nun den Weg in Richtung Kloster und Burg Frauenberg und folgen den knapp 800m durch den Wald, während wir stets den Blick auf den See durch die Bäume hindurch genießen. Der Weg zur Burg Frauenberg geht doch ganz schön steil hinab!

Die Burg Frauenberg stammt vermutlich bereits aus dem 12. Jahrhundert, als die Herren von Bodman zum Schutz des Königsgutes Bodman auf einem Felsvorsprung 200m oberhalb dem Ort eine Burg erbaut haben. Der damalige Halsgraben, der die Burg gegen den Berg hin schützte, ist noch heute gut zu erkennen. Die steil aufragende Mauer der Südseite des Gebäudes war vermutlich einmal Teil des Wohnturms der Burg.

Als am 16. September 1307 die Burg nach einem Blitzschlag niederbrannte, starben 7 Familienmitglieder der Herren von Bodman sowie 3 Bedienstete. Nur der Stammhalter, den die Amme der Überlieferung nach in einen ehernen Kessel packte und die Burgmauer hinunter ließ wurde gerettet. Von diesem Johann dem Geretteten stammen heute alle lebenden Mitglieder der Familie von Bodman ab. Die Burg wurde später dem Zisterzienserkloster Salem inkl. 30 ha verbunden mit der Auflage, eine Gedächtniskapelle für die Verbrannten und ein Priesterhaus zu errichten, vermacht. Die Kapelle konnte bereits 1309 geweiht werden, sodass sich anschließend schon bald eine Wallfahrt auf “Unserer Lieben Frauen Berg” entwickelte.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde das Kloster mehrmals umgebaut. Das bestehende Gebäude wurde 1610 errichtet und schließlich von Freiherr Franz von Bodman 1811 zurückgekauft. Seit 1982 bewohnen Schwestern der kath. Laiengemeinschaft “Communitas Agnus Dei” das Anwesen. Besucher sind eingeladen, an den Gebetszeiten oder den regelmäßig stattfindenden Wallfahrtsgottesdiensten (zwischen 1. Mai und 30. September, donnerstags um 8 Uhr) teilzunehmen.

Das sich vor dem Klostergebäude befindende 10m hohe Eichenkreuz wurde 2000 zur Jahrtausendwende errichtet.

Die Wallfahrtskapelle befindet sich im 1. Geschoss. Darüber befinden sich die Wohnräume der Klostergemeinschaft und im oberen Geschoss wurden Andachtsräume eingerichtet.

Vom Kloster Frauenberg genießen wir ebenfalls einen fantastischen Blick über den See und natürlich auf die Ruine Altbodman.

Wanderung von der Burg Frauenberg bis zum Schloss Bodman

Wir laufen zurück zur Gabelung und biegen direkt vor der Burg Frauenberg nach rechts ab. Nun folgen wir dem Weg durch den Wald hinab ins Tal.

Schloss Bodman

Unser erstes Ziel ist das Schloss Bodman, welches wir nach knapp 2km und 40 Minuten Fußweg erreichen. Das Schloss Bodman, welches 1757 erbaut wurde ist noch heute Verwaltungssitzder Herren von Bodman. 1831 und 1907/1909 wurde das Schloss erweitert. Da es auch heute noch bewohnt ist, ist eine Schlossbesichtigung nicht möglich. Dafür kann allerdings der obere Schlossgarten Mo-Fr von 9-18 Uhr besichtigt werden.

Die Kaiserpfalz

Direkt neben dem Schloss Bodman befindet sich die Kaiserpfalz. Kaiser und Könige regierten im frühen Mittelalter ihr Reich auf Reisen und von den Pfalzen aus. Der Vater Karls des Großen, Pippin, errichtete eine seiner Pfalnzen in Bodman.

Katholische Kirche St. Peter und Paul

Ebenfalls hier befindet sich die Katholische Kirche St. Peter und Paul.

Uferpark und Yachthafen Bodman

Wir schlendern weiter durch Bodman und über den Uferpark bis hin zum Yachthafen. Auf einer Bank machen wir es uns mit unserem Mittagessen gemütlich und genießen den Blick auf den See.

Urweltmuseum Bodman

Im Urweltmuseum Bodman kannst du eine alte Torkel (Traubenpresse) besuchen.

Tipp: Da Restaurants aktuell zu haben, gibt es in der Kaiserpfalzstraße die witzige Möglichkeit, vollwertige Mahlzeiten im Automaten zu kaufen. Dies habe ich als Vegetarierin allerdings noch nicht getestet. Ein vegetarisches Angebot konnte ich hier leider nicht vorfinden.

In der Kaiserpfalzstraße ist es übrigens in den gekennzeichneten Parkflächen auch möglich, für 2h mit Parkscheibe kostenfrei zu parken.

Kaiserpfalzstraße Bodman, Sauerbraten aus dem Automaten
Kaiserpfalzstraße Bodman, Sauerbraten aus dem Automaten

Wanderung vom Yachthafen Bodman über die Ruine Altbodman zurück zum Parkplatz

Was für eine wunderschöne Tour. Zurück nehmen wir den Weg über die Ruine Altbodman. Natürlich kannst du dir auch erst jetzt die Ruine ansehen, dann sparst du dir etwa 2km Wanderung und gehst keinen Weg doppelt. Vom Yachthafen zurück über die Ruine Altbodman zum Parkplatz sind es etwa 2,6km und rund 50 min Fußweg.

Tipp: Bodmann ermöglicht die die Geschichte Bodmans ganz einfach über eine GPS unterstützte, interaktive Führung kostenfrei zu erleben. Lade dir dazu einfach die App herunter oder öffne die Website. Auf der Internetseite Bosenseepur kannst du dich zudem immer über aktuelle Wegsperrungen erkundigen. Auf einer Karte sind alle interessanten Sehenswürdigkeiten von Bodman abgebildet. Für jede Sehenswürdigkeit kannst du dir dann auch 2-3 Minuten Geschichte anhören, als interaktiver Führer! Rundum ein tolles Erlebnis.


Du warst schon einmal am Bodensee, wie hat es dir gefallen?

Welche Orte haben dich hier verzaubert? Hast du Geheimtipps oder vielleicht eine Frage zur Anreise oder benötigst du eine Unterkunft? Schreib es uns in die Kommentare! Wir sind gespannt!


Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann merke ihn dir auf Pinterest!


Reiseführer Bodensee für deinen Urlaub

Bist du noch auf der Suche nach einem tollen Reiseführer?

Glücksorte am Bodensee: Fahr hin & werd glücklich: Schau dir doch mal den Reiseführer Glücksorte am Bodensee* an. Der Autor Thomas Blasche hat 80 Orte für alle Glückssuchenden ausgewählt, größtenteils in Deutschland, aber auch in Österreich und der Schweiz. Sehr inspirierend.

Reiseführer Bodensee: Herstücke am Bodensee – Besonderes abseits der bekannten Wege entdecken. Insidertipps für Touristen und (Neu)Einheimische: Der Reiseführer Herzstücke am Bodensee* von Alexander Pohle und Ulrike Niederer ist erst im Februar 2021 erschienen und ist der perfekte Reiseführer für alle, die glauben schon alles zu kennen. Hier haben tatsächlich auch wir noch einige neue Läden und Außergewöhnliche Orte entdeckt – absolut tolles Buch und super schöner Reiseführer, der einen zu den abgelegensten Orten abseites der Touristenpfade führt.

52 kleine & große Eskapaden am und um den Bodensee: Auch sehr inspirierend finde ich den Dumont Reiseführer 52 kleine & große Eskapaden am und um den Bodensee*. Die Autorin Yvonne Weik zeigt unwiderstehliche Ausflüge für wenige Stunden, einen Tag oder ein ganzes Wochenende am Bodensee.


Reisetipps rund um den Bodensee

Konstanz am Bodensee: TOP 17 Sehenswürdigkeiten & Reisetipps

60km Fahrradtour entlang dem Bodensee von Salem über Birnau, Überlingen und Sipplingen bis nach Bodman

Panoramaweg Hödinger Höhe: Wanderung von Überlingen nach Hödingen mit gigantischer Aussicht auf den Bodensee

UNESCO Weltkulturerbe Insel Reichenau am Bodensee: Die Gemüseinsel – Sehenswürdigkeiten & Reisetipps

Ausflug auf die Blumeninsel Mainau


Du möchtest keine Infos mehr verpassen?

Folge uns gerne auf Instagram oder Pinterest. Hier kannst du uns auch mit einer persönlichen Nachricht erreichen. Ansonsten kannst du uns auch jederzeit per E-Mail info@ourtravelwanderlust.de erreichen.

* Transparenz: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Buchst oder kaufst du etwas über diese Links, bekommen wir eine kleine Provision. Für Dich sind die Produkte dadurch nicht teurer und es entstehen keinerlei Unkosten. Wir sehen es als kleines, liebes Dankeschön für unsere Arbeit und freuen uns über jede Unterstützung.

Kommentar verfassen