fbpx
Tuk Tuk Fahren Bangkok, Thailand

Von A nach B in Bangkok: Das musst du über den Transport in Thailands Hauptstadt wissen

Du fragst dich, wie du am einfachsten von A nach B in einer riesigen Metropole wie Bangkok kommst? Welches die günstigsten Transportmittel in Bangkok sind und wie die einzelnen Transportmittel funktionieren? Dann bist du in diesem Beitrag genau richtig, denn hier dreht sich alles rund um den Transport in Bangkok. Ich verrate dir, wie du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in Bangkok schnell und einfach an dein Ziel gelangst und, welches die günstigsten Transportmittel in Bangkok sind.

Bangkok Chinatown Nachtmarkt, Thailand
Die Transportmöglichkeiten in Bangkok sind wirklich leicht zu verstehen

Info: Dir gefallen unsere Texte, du schätzt unsere Arbeit und möchtest uns unterstützen? Dieser Beitrag enthält Affiliate Links in Form von Textlinks*, Bildern oder Banner. Über diese Links kannst du uns und unsere Arbeit, Infos zu recherchieren und kostenlos bereitzustellen unterstützen, ohne, dass du mehr bezahlst oder Nachteile hast. Wir sehen diese Art der Unterstützung als kleines, liebes Dankeschön für unsere Arbeit und würden uns sehr freuen. 😊

Hilfreiche Tipps für deinen Urlaub in Bangkok:

Bangkok Hoteltipps: Übernachten in Bangkok

Bei unserem vierten Besuch in Bangkok wollten wir genau da ein Hotel haben, wo uns der Trubel am Abend am besten gefällt. Gleichzeitig wollten wir aber auch eine Unterkunft, die über eine direkte Anbindung mit der Metro verfügt, die leise ist und in der wir uns wohlfühlen können, denn das ist in Bangkok gar nicht so einfach. Gefunden haben wir unsere perfekte Wohlfühloase mit Aussicht über Bangkok mitten in Bangkok Chinatown, im einzigartigen ASAI Bangkok Chinatown*. Und ob du es glaubst oder nicht, dort oben im höchsten Stock über den Dächern des Viertels, haben wir unseren perfekten Rückzugsort gefunden und keinen einzigen Ton des Trubels im Viertel mitbekommen. Verrückte Welt! Dank dem Amex Reiseguthaben* haben wir auch nur 128 Euro statt 328 Euro für 4 Nächte gezahlt – perfekt!

ASAI Bangkok Chinatown*

ASAI Bangkok Chinatown, Bangkok Hotels, Thailand
Das ASAI Bangkok Chinatown bietet moderne Zimmer mit fantastischer Aussicht mitten in Chinatown

Die vollständige Roomtour findest du übrigens in unserem Instagram Story Highlight zu Bangkok.

Weitere fantastische Hotels in Bangkok:

Reisekreditkarten im Vergleich

Transport in Bangkok: Diese 6 Möglichkeiten gibt es

In Bangkok gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, wie du von A nach B gelangen kannst. Doch nicht alle sind überall sinnvoll und empfehlenswert. In diesem Beitrag verrate ich dir die 6 gängigsten Möglichkeiten des Transfers in Bangkok. Gleichzeitig verrate ich dir auch, welche Transferoptionen du besser meiden solltest und warum.

1. Transport in Bangkok: Busfahren in Bangkok

Das Busfahren in Bangkok gehört vielleicht nicht zu den gängigsten Transfermöglichkeiten, ist jedoch – gewusst wie – wirklich eine günstige Möglichkeit von A nach B zu kommen. Wie das Busfahren in Bangkok funktioniert, verrate ich dir jetzt.

Idealerweise nutzt du Google Maps und hältst die Karte auch beim Fahren immer offen. Dort gibst du wie auch beim Autofahren Start- und Endpunkt ein und drückst auf öffentliche Verkehrsmittel. Die Busrouten und Haltestellen sind in Google Maps eingezeichnet. Dort findest du auch die verschiedenen Linien. Hast du herausgefunden, welche Linie dich an dein Ziel bringt, musst du den korrekten Bus nur noch herbeiwinken. Gezahlt wird im Bus, meist kostet das aber weniger als 50 Baht und ist damit wirklich günstig. Durch Google Maps weißt du immer, wo du gerade bist. Kurz vor deiner Haltestelle drückst du einfach auf den Knopf im Bus – aussteigen, fertig! Super einfach, nicht?

Das setzt natürlich voraus, dass du dir eine thailändische SIM-Karte mit mobilen Daten besorgt hast.

2. Metro (MRT) oder Skytrain (BTS)

Die gängigsten Möglichkeiten des Transfers in Bangkok sind entweder die Metro, kurz MRT, oder der Skytrain, BTS. Während die Metro als U-Bahn unterirdisch verläuft, verläuft der Skytrain wie der Name schon verrät oberirdisch durch die Stadt. Ob du Skytrain oder Metro fährst hängt ganz einfach von deiner Route ab. Preislich liegt eine Fahrt mit einem der beiden Züge zwischen 0,50 bis 0,80 Euro, ist also durchaus ebenfalls wirklich günstig.

3. Bangkok Transport: TukTuk Fahren

Bist du schon einmal in Südostasien gewesen, kennst du sicherlich die sogenannten TukTuks. Das sind umgebaute Motorräder mit einem sitzenden Wagen für bis zu vier Personen hinten drauf. Die Fahrt mit einem TukTuk gehört zu einem Bangkok Besuch definitiv dazu. Als tägliches Verkehrsmittel kann ich dir das TukTuk fahren aufgrund der vielen Staus und der mittlerweile wirklich hohen Preise allerdings nicht empfehlen.

Möchtest du einmal TukTuk fahren denke daran, dass die Fahrer es gerne ausnutzen, dass Touristen das Preisniveau nicht kennen. Der erste vorgeschlagene Preis ist oft 3x so hoch wie der eigentliche Preis. Um nicht in eine Falle zu tappen hilft es, die Strecke vorab bei Grab einzugeben – was das ist verrate ich dir gleich – und diesen als Vergleichswert zum Verhandeln zu nutzen. Selten wirst du bei einem TukTuk Fahrer denselben Preis wie bei Grab heraushandeln, denn das TukTuk Fahren in Bangkok ist mittlerweile um einiges teuer. Doch es hilft, dass du dich am Ende nicht abgezockt fühlst. Wir haben beispielsweise für eine 150 Baht Strecke bei Grab auf eine Fahrt mit dem TukTuk für 200 Baht verhandelt.

Möchte sich keiner der Fahrer darauf einlassen, solltest du einfach weiterlaufen. Im Normalfall rennen die Fahrer dir hinterher und gehen doch auf deinen Preis ein. Falls nicht, laufe einfach weiter, bis du irgendwann einen Fahrer findest, der es tut. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass das dann meistens auch die netteren und weniger aufdringlichen Fahrer sind. Schließlich spricht am Ende ja auch nichts gegen ein Trinkgeld.

Trotz alledem solltest du beim TukTuk Fahren immer ein wachsames Auge haben und dich keinesfalls zu einem Juwelier oder Ähnlichem Fahren lassen. Hier haben wir schon die wildesten Schauergeschichten gehört, sodass wir persönlich nur noch selten TukTuk in Bangkok fahren.

TukTuk Fahren, Bangkok Transport, Thailand
TukTuks findest du in der ganzen Stadt

4. Mit dem Grab Fahren

Immer wieder liest du, dass das Fahren mit dem Grab zu den beliebtesten und gängigsten Fortbewegungsmitteln in Südostasien gehört. Doch was ist Grab überhaupt? Grab kannst du dir in etwa vorstellen wie Uber, doch für den Südostasiatischen Markt. Grab ist eine App, auf welcher du eine Fahrt inserieren und ein Fahrer die Fahrt annehmen kann. Gezahlt wird, sofern du deine Kreditkarte hinterlegt hast, über die App in Euro, was das ganze super einfach und unkompliziert macht.

Zusätzlich werden Fahrten mit dem Grab von der App überwacht, was eine Grab Fahrt deutlich sicherer als eine Taxi Fahrt macht. Die Preise sind vergleichsweise niedrig und bereits ab wenigen Euro buchbar – einen Mindestpreis wie etwa beim Taxifahren gibt es nicht. Persönlich sind wir ein großer Fan der App Grab, weil wir hier auf einen Blick sehen, wie viel uns ein Fahrtweg kostet und wir unsere Fahrten genau planen können. Gleichzeitig können wir in Euro bezahlen und dem Fahrer auch über die App ein Trinkgeld hinterlassen.

Taxifahren ist alleine schon aufgrund den horrenden Preisen und den Schauergeschichten anderer Reisender über das Abgezockt werden in Bangkok nicht zu empfehlen.

5. Transport in Bangkok: Das Chao Phraya Express Boot

Schaust du dir Bangkok einmal auf Google Maps an, wirst du schnell feststellen, dass Bangkok von einem riesigen Fluss umgeben ist. Kein Wunder also, dass eines der gängigsten und günstigsten Transportmittel der Einheimischen nach wie vor das Boot ist. Doch als Transport dienen nicht einfach irgendwelche Boote. Vielmehr kommen zahlreiche Schiffe tagsüber im Linienverkehr auf dem Chao Phraya zum Einsatz. Grund hierfür ist, dass die Straßen von Bangkok unter chronischer Verstopfung leiden, das wird dir schnell auffallen, wenn du einmal in Bangkok bist. Das größte Problem der riesigen Metropole Bangkok was den Verkehr betrifft ist wohl, dass Skytrain und Metro beide nur über ein kleines Netzwerk verfügen und sich die meisten Touristen das Bus fahren in Bangkok nicht zutrauen. Aus diesem Grund sind die Express-Boote auf dem Chao Phraya River die ideale Option unter den Verkehrsmitteln in Bangkok!

Auf das Chao Phraya Express Boot wirst du spätestens zurückgreifen, wenn du zum Wat Arun möchtest oder zur Khao San Road. Zur Khao San Road führt nämlich weder Metro noch Skytrain – und das, obwohl es die berühmteste Straße der Stadt ist. Gleichzeitig ist die Fahrt mit dem Boot ein Erlebnis für sich.

Pro Tag, konkret von 6 Uhr am Morgen bis 20 Uhr am Abend befördern die Boote übrigens rund 40.000 Passagiere – stelle dir einmal vor, die würden auch alle noch auf den Straßen von Bangkok mit dem Roller fahren – puh! Am günstigsten sind die Linien Orange Flag, Green Flag, No Flag und Yellow Flag. Am teuersten ist das Touristenboot Blue Flag (40 Baht Fahrtpreis – Tagesticket 150 Baht).

Halte dich am Besten an die Orangefarbene Linie

Die meisten Touristen stellen sich direkt am Touristenschalter für das Blue Flag Boot an – dabei sind die übrigen Linien ebenso einfach zu verstehen und wie gesagt, deutlich günstiger. Wir haben uns stets auf die Orangefarbene Linie (16 Baht Fahrtpreis) konzentriert und sind damit unter anderem zur Khao San Road und dem Wat Pho gefahren. Die übrigen Linien fahren beinahe ausschließlich im Berufsverkehr früh Morgens und sind für uns daher weniger interessant gewesen.

Bootfahrten in Bangkok, Bangkok Transport, Thailand
Bootfahrten auf dem Chao Phraya ist immer ein Highlight!

6. Transport in Bangkok: Zu Fuß

Last but not least kommt mein ultimativer Transport Tipp für Bangkok, der dich zunächst sicher etwas verwundern wird. Wie ich dir auch schon in unserem Bangkok Geheimtipps-Beitrag verraten habe, ist die Art eine Stadt zu Fuß zu entdecken, nach wie vor die schönste. Auf diese Art und Weise kannst du eine Stadt wie Bangkok einmal richtig auf dich wirken lassen und in die Viertel von Bangkok eintauchen. Wir sind in Bangkok täglich über 20.000 Schritte zu Fuß gelaufen und haben so Viertel und Orte gesehen, an die wir anders gar nicht gekommen wären. Das wäre im Nachhinein wirklich schade. Aus diesem Grund kann ich dir empfehlen, öffne Google Maps und suche dir bewusst Ziele heraus, die sich ideal zu Fuß erkunden lassen.

Bangkok Transport, Thailand
Zu Fuß unterwegs in den Straßen der Stadt

Welche Transfermöglichkeiten solltest du meiden

Wie bereits erwähnt, bin ich persönlich kein großer Fan der Taxis in Bangkok und kann das Fahren mit den Taxis auch nicht weiterempfehlen. Obwohl ich hingegen aber unglaublich gerne Roller fahre, kann ich dir auch das Rollerfahren in Bangkok nicht empfehlen. Grund hierfür sind ganz einfach die absolut verstopften und viel zu vollen Straßen sowie die nicht vorhandenen Parkplätze.


Du warst schon einmal in Bangkok, wie hat es dir gefallen?

Welche Orte haben dich hier verzaubert? Hast du Geheimtipps oder vielleicht eine Frage zur Anreise oder zu unseren Unterkünften? Schreib es uns in die Kommentare! Wir sind gespannt!


Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann merke ihn dir auf Pinterest!


Reisetipps in Südostasien

Bangkok Nachtmärkte: Das sind unsere TOP 8 Nachtmärkte in Bangkok

Wie teuer sind 5 Tage Bangkok Städtetrip? Bangkok Urlaub Kosten!

Bangkok Geheimtipps: Entdecke die geheimen Ecken von Bangkok mit unseren Insidertipps

Bangkok: Die schönsten 25 Sehenswürdigkeiten der faszinierenden Hauptstadt Thailands

Ho Chi Minh City in Vietnam: Diese 20 Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten solltest du in Saigon nicht verpassen

Vietnam Sehenswürdigkeiten: TOP 10 Vietnam Sehenswürdigkeiten für die perfekte Vietnam Rundreise


Du hast Lust, uns auf unserer Weltreise zu begleiten?

Auf Instagram nehmen wir dich täglich auf unsere Abenteuer mit. Die neusten Beiträge teilen wir immer auf Pinterest. Wir freuen uns jederzeit über eine persönliche Nachricht von dir über Instagram oder per E-Mail info@ourtravelwanderlust.de.

*Transparenz: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Buchst oder kaufst du etwas über diese Links, bekommen wir eine kleine Provision. Für Dich sind die Produkte dadurch nicht teurer und es entstehen keinerlei Unkosten. Wir sehen es als kleines, liebes Dankeschön für unsere Arbeit und freuen uns über jede Unterstützung.

Kommentar verfassen