Mailand, Italien

Top 20 Sehenswürdigkeiten in Mailand, die auf einem Städtetrip in Europas Modehauptstadt nicht fehlen dürfen

Hast du Lust auf einen Städtetrip in die beeindruckendste Modehauptstadt Europas? Mailand gehört zu den schillerndsten und beeindruckendsten Modemetropolen der Welt und hat gleichzeitig zahlreiche beeindruckende historische Sehenswürdigkeiten und Kunst auf Weltniveau zu bieten! Wer auf der Suche nach der richtigen Mischung aus moderner Mode und historischem Flair ist, der ist in Mailand genau richtig! Aber schon alleine weil Mailand die ultimative Modehauptstadt Europas ist, solltest du der italienischen Stadt in der Lombardei einen Besuch abstatten! Denn schließlich haben die größten Modedesigner Italiens hier einen Sitz und die Mailänder Fashion Week gehört zu den bedeutendsten Mode-Events weltweit! Wo du am besten shoppen kannst verraten wir dir natürlich auch in diesem Beitrag!

Sicher fragst du dich, warum sich ausgerechnet Mailand so perfekt für einen Städtetrip eigenet. Mailand bietet spannende Museen, immer die neuste Mode, bedeutende Kunstschätze, eines der berühmtesten Opernhäuser der Welt, prunkvolle Renaissance- und Barockbauten und ganz nebenbei auch noch die schönsten Ausgehviertel der Lombardei! Nicht zu vergessen natürlich die angesagtesten Clubs und innovativsten Start-Ups Italiens, die allesamt in Mailand angesiedelt sind. In Mailand findest du eine geordnete, kosmopolitische Großstadt, deren Leben und Schaffen einen dramatischen Kontrast zu ihren jahrhundertealten Kulissen bildet. Inwiefern? Das verrate ich dir in diesem Beitrag.

Würdest du uns fragen, welche Ecke Italiens wir dir am ehesten empfehlen – würden wir antworten: Immer dort, wo es gutes Essen gibt! Aber das macht die Entscheidung ja auch nicht einfacher – das wäre ja überall. Immerhin ist jetzt geklärt, was wir an Italien am allerliebsten mögen! Das italienische Essen, insbesondere die italienische Lasagne und das fantastische Italienische Eis! Neben unseren besten Tipps und schönsten Mailänder Sehenswürdigkeiten wollen wir dir in diesem Beitrag auch verraten, wo du in Mailand das beste Eis findest!

Bereits jetzt wirst du merken, dass Mailand wirklich für jeden etwas zu bieten hat und auf jeden Fall auf unsere Liste der schönsten Städtereiseziele in Europa gehört.

Unsere Reise nach Mailand verlief dabei alles andere als geplant! Erst 5 Minuten vor Ankunft in Mailan hatten wir uns für ein Hotel bzw. genauer gesagt für zwei Hotels entschieden, die wir dann beide erst einmal mit dem Auto abgefahren sind. Entschieden hat dann ganz klar das Bauchgefühl. Zum Glück, denn sonst wären wir niemals in den Genuss gekommen in einem nagelneuen Hotel (Stand August 2021) in einem geupgradetem Zimmer mit gigantischer Aussicht zu übernachten, in dem vorher noch nie jemand übernachtet hat – verrückt, oder? Bevor wir dir von unserem Geheimtipp verraten, berichten wir dir erst einmal mit unseren Top Mailand Sehenswürdigkeiten, die du bei einem Besuch in Mailand keinesfalls verpassen solltest!

Bist du noch auf der Suche nach einem individuelle, authentischen Reiseführer? Dann wirf einen Blick in den Mailand MM-City Reiseführer vom Michael Müller Verlag. Auf 200 Seiten erfährst du alles, was du für deinen Mailand-Städtetrip wissen solltest. Ganz nebenbei zeigt dir die Autorin Beate Giacovelli, weshalb Mailand weitaus mehr zu bieten hat als “nur” zum Shoppen besucht zu werden!

Für alle Italien-Liebhaber: Wirklich inspirierend finden wir die Italien-Ausgabe des Atlas der Reiselust!

Top 20 Mailand Sehenswürdigkeiten

Wir zeigen dir unsere liebsten Mailänder Sehenswürdigkeiten, die auf einem Städtetrip nach Mailand auf keinen Fall fehlen dürfen!

1. Mailänder Dom

Der prunkvolle Mailänder Dom ist die Hauptattraktion Mailands und ganz nebenbei auch die drittgrößte Kirche der Welt! Daher ist es nicht verwunderlich, dass sich diese Sehenswürdigkeit wohl jeder zu allererst ansieht. Wobei, so ganz stimmt das bei uns nicht, da wir im Finanzviertel Italiens übernachtet haben, sind wir zu Fuß zum Mailänder Dom gelaufen und haben somit zu allererst die beeindruckende Galleria Vittorio Emanuele bestaunt! Und das war auch genau richtig so, denn während wir absolut fasziniert durch die Gallerie schlenderten, erhaschten wir schon den ein oder anderen Blick auf den Mailänder Dom. Der Mailänder Dom eingerahmt mit der prunkvollen Galleria, hat etwas ganz besonderes!

Der prunkvolle Mailänder Dom, der eine stattliche Gesamtlänge von 157 Metern erreicht und damit zu einer der größten Kirchen dieser Art weltweit zählt, ist nicht ohne Grund die Hauptattraktion der Stadt Mailand.

Duomo di Milano zur Abenddämmerung

Das Besondere? Ganze fünf Jahrhunderte brauchten die Baumeister und all die Handwerker, Arbeiter und Künstler, die imposante gotische Kathedrale zu errichten! Dazu schafften tausende von Menschen den dafür benötigten Marmor aus entlegenen Teilen Italiens über die Kanäle nach Mailand. Der Bau des Doms begann bereits im Jahr 1386, als die ersten Fundamente gelegt wurden und endete erst rund 427 Jahre später zur Zeit Napoleons! 1572 war die offizielle Schlussweihe des prunkvollen Doms, seine heutige Fassade bekam er allerdings erst zu Zeiten Napoleons – also knapp 500 Jahre nach Baubeginn!

Gespannt auf ein paar Daten & Fakten zur drittgrößten Kirche der Welt?

Insgesamt schmücken 135 gotische Türmchen und unzählige Statuen den Mailänder Dom, die seine Fassade so unverkennbar machen. Diese wurden jedoch erst Ende des 19. Jahrhunderts fertiggestellt. Erst auf diese Weise wurde der Dom tatsächlich zur größten Kirche Europas – zumindest bis ihm der St. Peters Dom in Rom von diesem Rang ablöste.

Gotische Türmchen und Statuen verzieren den Mailänder Dom

Der beeindruckende fünfschiffige Kirchenbau erreicht eine Höhe von 45 Metern und wird von 52 Säulen gestützt. So beeindruckend und schön der Innenraum des Doms mit seinen dunklen, besonders verzierten Marmorböden und den beeindruckend schönen Buntglasfenstern auch ist, das eigentliche Highlight des Besuchs ist über die rund 400 Stufen bis zum Dach zu erreichen – der Ausblick von der Dachterrasse! Wir hatten eine fantastische Sicht und konnten sogar die Alpen am Horizont erkennen. Auf der Dachterrasse bist du der größten Statue des Mailänder Doms, der Madonna, am nächsten! Bis zum Kopf der beeindruckenden Madonna erreicht der Dom eine Höhe von Metern 108,5 Metern!

Der Mailänder Dom von Innen

Der Dom kann sowohl von innen, als auch außen über das begehbare Dach besichtigt werden. Zwischen all den 135 gotischen Türmchen und beeindruckenden Verzierungen befindet sich nämlich eine Dachterrasse, die über die Treppen aber auch mit dem Fahrstuhl erreicht werden kann.

Lukas auf der begehbaren Dachterrasse des Mailänder Doms
Zwischen all den gotischen Türmchen und Statuen auf dem Dach des Mailänder Doms

Der Blick von oben in nahezu jede Himmelsrichtung und auf die Piazza ist unbezahlbar und die knapp 400 Stufen mehr als nur wert.

Der Domplatz von oben

Und nun kommt der wohl beste Tipp für den Mailänder Dom:

Stand August 2021 musst du nicht mit Wartezeiten rechnen, denn du kannst dir dein Ticket ganz einfach vorab online kaufen. Dies klappt auch noch direkt vor Ort, dafür sind extra Schilder mit QR Codes verteilt, über die du dir auch kurz vor knapp noch deinen Timeslot buchen kannst, falls noch Zeiten verfügbar sind – bei uns war das aber kein Problem. Wir finden, durch das Timeslot-Buchen hat sich allgemein in Italien die Warterei in Warteschlangen deutlich reduziert und das Besuchen der Sehenswürdigkeiten lässt sich deutlich besser planen, weshalb wir dir in jedem Fall nur ans Herz legen können, dir vorab online einen Timeslot zu buchen und dein Ticket online zu kaufen.

Alernativ kannst du dir aber auch eine Führung mit Schnelleinlass buchen. Das ist nicht ohne Grund ziemlich beliebt, denn erstens sparst du dir jegliche Wartezeit und zweitens erfährst du so direkt alle spannenden Geschichten über den Mailänder Dom!

Hier geht’s zur Führung Mailänder Dom und Terrassen mit Schnelleinlassticket

Was bedeutet der für Italien benötigte Green Pass? Seit dem 06. August 2021 benötigst du für den Eintritt in den Mailänder Dom, wie für alle nahezu alle Sehenswürdigkeiten und Restaurants in Italien den Green Pass. Was bedeutet das? Viele, uns eingeschlossen, denken fälschlicherweise, dass hier ein zusätzlicher Pass benötigt wird. Ganz korrekt ist das nicht, denn es genügt ganz einfach der gelbe Impfausweis mit deinem “Geimpft”-Stempel, ein Nachweis über die Genesung oder eben ein 48h gültiger Antigen-Schnelltest in Papierform. Wir finden, wenn man das erst einmal weiß, ist es doch ziemlich einfach und übersichtlich, nicht?

Adresse: Piazza Duomo

Öffnungszeiten: täglich von 09.00 – 19.00 Uhr (letzter Eintritt ist um 18.10 Uhr)

Eintritt: Es gibt verschiedene Tickets zu erwerben:
Duomo Museum & Church of San Gottardo: 5 Euro
Rooftops (über die Treppen): 10 Euro
Rooftops (über den Aufzug): 14 Euro
Cathedral: 5 Euro
Culture Pass mit Cathedral, Archeaological Area, Duomo Museum & Kirche of San Gottardo: 10 Euro
Duomo Pass Stairs (unsere Wahl!): Mailänder Dom, Archaeological Area, Rooftops (by stairs), Duomo Museum & Kirche of San Gottardo: 15 Euro
Duomo Pass Lift: Mailänder Dom, Archaeological Area, Rooftops (by stairs), Duomo Museum & Kirche of San Gottardo: 20 Euro

Welches Ticket haben wir gebucht? Das DUOMO PASS STAIRS-Ticket für 15 Euro pro Person!

Hier geht’s direkt zur Buchung der Online Tickets!

2. Duomo Museum & Church of San Gottardo

Das Museum Duomo zeigt eindrucksvoll die Entstehung des Mailänder Doms. Über das Museum und einen kleinen Innenhof erreichst du die Kirche von San Gottardo.

Kirche von San Gottardo

Eintritt: wie bereits oben erläutert kannst du das Ticket auf der offiziellen Website des Mailänder Doms ganz einfach online für 5 Euro erwerben. Wir empfehlen dir allerdings direkt das Kombiticket DUOMO PASS STAIRS für den Mailänder Dom, die Archaeological Area, die Terrassen des Mailänder Doms und das Duomo Museum sowie die Kirche of San Gottardo für 15 Euro zu buchen.

Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Hier geht’s direkt zur Buchung der Online Tickets!

3. Galleria Vittorio Emanuele

Gleich neben dem Mailänder Dom versteckt sich das nächste berühmte Wahrzeichen der Stadt Mailand: Die opulente, prunkvolle Einkaufspassage Galleria Vittorio Emanuele aus dem 19. Jahrhundert! Die Galleria Vittorio Emanuele befindet sich direkt neben dem Mailänder Dom hinter einem mächtigen Triumphbogen, die ihren Eingang kennzeichnet.

Benannt ist sie nach dem damaligen König Italiens. Während das Dach aus tonnenförmigem Glas besteht, sind sowohl der Boden als auch die Innenwände sehr prunkvoll mit Marmor, Mosaiken, Fresken und Stuck verziert. Am besten hat uns die Galleria in den frühen Morgenstunden gefallen. Vor 9 Uhr fällt ganz sanft das Morgenlicht durch die gigantischen Dachfenster und lässt die ganze Einkaufspassage in warmen Blau-, Rosa-, Silber- und Goldtönen schimmern. Ganz nebenbei ist die Galleria dann auch noch wunderbar leer. Als allererstes solltest du dich unbedingt mit einem Fuß auf dem Stier von Turin einmal um die eigene Achse drehen – denn einer Legende nach bringt das Glück und Fruchtbarkeit!

Mittelpunkt der Einkaufspassage ist der Schnittpunkt der zwei sich kreuzenden Passagen, mit dem achteckigen Platz und seinen 39 Metern Durchmesser, der von einer riesigen, beeindruckenden Glaskuppel überspannt wird.

Mittelpunkt der Galleria Vittorio Emanuele

Im Inneren der Galleria befinden sich neben all den Luxusgeschäften wie Prada, Versace, Armani und Co. auch das 2007 eröffnete Luxushotel “Town House Galleria” und eines der bekanntesten Cafés Italiens, das Camparino. Dabei handelt es sich um eine komplett im Jugendstil gehaltene Bar, die hier schon seit über 100 Jahren Campari on the Rocks serviert. Vielleicht hast du ja Lust, dir hier einen der berühmten Camparis zu gönnen?

Galleria Vittorio Emanuele

Adresse: Piazza Duomo
Öffnungszeiten: rund um die Uhr
Eintritt: frei
Website: hier

4. Biblioteca Nazionale Braidense

Diese Sehenswürdigkeit ist vielleicht keine typische Mailand-Sehenswürdigkeit und findet auch nicht auf vielen Top Mailand-Sehenswürdigkeiten-Listen eine Erwähnung. Für mich jedoch, ist es eine der schönsten Mailänder Sehenswürdigkeiten und zählt zu meinem persönlichen Highlight unserer Mailand Reise. Diese Besonderheit und diesen Charme, die diese Bibliothek ausstrahlt, haben nicht viele Orte. Die italienische Nationalbibliothek hat mich voll und ganz in ihren Bann gezogen. Hast auch du eine Liebe für Bücher und Bibliotheken, solltest du einen Besuch der Biblioteca Nazionale Braidense unbedingt einplanen.

Für touristische Zwecke sind die Bibliothek und ihre Leseräume nicht komplett zugänglich, für die Öffentlichkeit zum Ausleihen von Büchern jedoch schon. Der berühmte Maria Teresa Saal kann durch ein Glasfenster neben dem Eingang der Pinoteca di Brera besichtigt werden. Ein Blick in die Bibliothek kann dennoch auch als Tourist geworfen werden. Dazu musst du einfach den Gang des Palazzo im Erdgeschoss nach hinten gehen und dann die Treppe hinauf, so gelangst du zum Eingang der Bibliothek.

Die Nationalbibliothek Italiens befindet sich etwas verstekct im Palazzo di Brera und wurde von Kaiserin Maria Theresia, einst auf Grundlage der Büchersammlung des Grafen Carlo Pertusati mit 24.000 Bänden und den Jesuitenbibliotheken Braidense, San Fedele und San Girolamo gegründet. Erst im Jahr 1880 erhielt die Bibliothek den Status der Nationalbibliothek. Heute zählt sie rund eineinhalb Millionen Bände im Bestand.

Maria-Theresia-Saal der Biblioteca Nazionale Braidense
Maria-Theresia-Saal der Biblioteca Nazionale Braidense

Adresse: Palazzo di Brera, im Erdgeschoss den Gang nach hinten und dann die Treppe hinauf
Eintritt: frei
Öffnungszeiten: das Fenster zum Maria Teresa Saal liegt neben dem Eingang der Pinoteca di Brera im 1. Stock und ist immer frei zugänglich, wenn der Palazzo geöffnet ist. Die Bibliothek schließt ihre Türen um 12.00 Uhr, sodass du deinen Besuch auf Vormittags legen solltest

5. Pinacoteca di Brera

Die Pinacoteca di Brera liegt im selben Barockgebäude, dem Palazzo di Brera, wie die Nationalbibliothek Italiens. Die Pinacoteca di Brea ist eines der bedeutendsten Kunstmuseen Italiens.

Beeindruckendes Gemälde in der Pinacoteca di Brera

Besonders beeindruckend fanden wir neben den Kunstwerken, deren Schwerpunkte auf der italienischen Malerei der Renaissance und des Barocks liegen, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. An mehreren Orten im Museum wird gezeigt und erklärt, welch beeindruckende Arbeit ein Restaurator leistet, um solch gigantische Kunstwerke zu erhalten! Wir finden, ein Besuch ist wirklich lohnenswert.

Restauration in der Pinacoteca di Brera

Adresse: Palazzo di Brera
Öffnungszeiten:
8.30 Uhr – 19.15 Uhr (Dienstag bis Sonntag)
Eintritt: für Erwachsene über 25 Jahren kostet der Eintritt 15 Euro pro Person (Stand 08/2021), bis 18 Jahre ist der Eintritt frei, zwischen 18 und 25 Jahren kostet der Eintritt 2 Euro pro Person!

Hier geht’s direkt zur Buchung der Online Tickets!

6. Brera-Viertel

Das Brera-Viertel mit seinen historischen Gebäuden hat uns insbesondere in den Abendstunden ganz besonders in seinen Bann gezogen. Es ist diese Stimmung der malerischen Umgebung voll mit alten Geschichten und historischen Gebäuden, die uns direkt in eine andere Zeit versetzt.

Via Brera im Brera-Viertel von Mailand
Historische Türen im Brera-Viertel von Mailand

Dabei liegt das verträumte Brera-Viertel gar nicht so weit weg vom hektischen Domplatz. Dennoch ist das Flair ein ganz anderes. Hier findest du ruhige Gassen mit Kopfsteinpflaster, viele kleine Handwerksboutiquen und mit etwas Glück auch den ein oder anderen Oldtimer, der perfekt in diese Kulisse passt!

Welch eine Kulisse: Ein Oldtimer inmitten der historischen Gebäude

Das Viertel Brera bietet das für Italien typische Flair. Neben vielen Cafés und Restaurants, die zum gemütlichen Essen einladen, lässt es sich hier insbesondere Abends in der ein oder anderen Bar ganz toll verweilen und den Tag ausklingen. Dabei solltest du aber fern von der Haupttouristenmeile des Viertels dir ein Lokal suchen. In den meisten Lokalen beginnt ab ca. 18 Uhr bereits die Happy Hour. Für einen festen Preis von 8-10 Euro (Stand August 2021) kannst du dich beliebig oft am Getränke-Buffet bedienen und deinen Aperitivo genießen!

7. Santa Maria delle Grazie: Leonardos Abendmahl

Im Dominikanerkloster der Kirche Santa Maria delle Grazie befindet sich eines der berühmtesten Gemälde überhaupt: Leonardo Da Vincis “Das Abendmahl”. Von außen doch eher schlicht und unscheinbar, ist es nahezu unvorstellbar, dass sich in dessen Innerem eine solche Besonderheit befindet! Passend zum Bild, auf dem Jesus mit seinen zwölf Aposteln bei ihrem letzten gemeinsamen Essen abgebildet ist, befindet sich das rund 9 Meter breite Gemälde im Speisesaal des Klosters. Das Gemälde gilt als Höhepunkt Leonardos malerischen Schaffens und gleichzeitig als Meilenstein der Renaissance. Der Eingang zum Kloster befindet sich ziemlich unscheinbar links neben der Kirche.

Tickets gibt es ausschließlich zeitgebunden, denn es darf immer nur eine begrenzte Anzahl an Besucher in den Raum. Das bedeutet, dass du dir die Tickets für Leonardo Da Vincis “Abendmahl” definitiv bereits vorab online buchen solltest, denn ein Ticket für die Besichtigung zu ergattern, ist spontan gar nicht so einfach. Auf der offziellen Website sind die einfachen Tickets für rund 15 Euro (Stand August 2021) auch in den aktuellen Zeiten meist schon Tage im Voraus ausgebucht.

Blick auf die Santa Maria delle Grazie

Schaue hier am besten noch vor deinem Mailand-Trip, ob Tickets verfügbar sind.

Für Kurzentschlossene, wie wir es waren, gibt es mit etwas Glück auch relativ kurzfristig hier noch ein Skip-the-Line Guided Tour-Ticket!

Diese sind zwar teurer, allerdings haben die Guides oft eigene Kontingente zur Verfügung.

Adresse: Piazza di Santa Maria delle Grazie
Öffnungszeiten: 8.15 Uhr – 19.00 Uhr (Dienstag – Sonntag)
Eintritt: zwischen 15 und 44 Euro

8. Das Museo Teatrale alla Scala

Da das Theater als eines der berühmtesten Opernhäuser der Welt im August eine Sommerpause einlegt, konnten wir das beeindruckende Wahrzeichen Mailands leider nicht von innen besichtigen. Von außen ist das Gebäude relativ schlicht. Auf der riesigen Bühne im prunkvollen Saal stehen aber schon seit über 300 Jahren die weltweit größten Opernsänger und Schauspieler. Ein Besuch des Theaters steht auf jeden Fall auf unserer Liste, sobald wir Mailand das nächste mal besuchen!

Ein Besuch des Theaters lässt sich ganz wunderbar mit einem Besuch des Theatermuseums verknüpfen, in dem beispielsweise sogar das Klavier Verdis steht!

Hier bekommst du bereits vorab ein Ticket für eine Führung durch die Räumlichkeiten und das Theatermuseum

Spielplan des Teatro alla Scala in Mailand

Adresse: Largo Ghiringhelli 1, Piazza Scala
Öffnungszeiten: täglich 09.00 – 12.30 und 13.30 bis 17.30 Uhr (außer zur Sommerpause im August)
Eintritt: eine reguläre Besichtigung kostet 9 Euro
Website: hier

9. Orto Botanico di Brera

Der botanische Garten Mailands ist eine Oase der Ruhe, die man so inmitten der Modemetropole nicht erwartet hätte und befindet sich direkt hinter dem Palazzo di Brera im Brera Viertel und wurde 1884 zusammen mit der Sternwarte (Osservatorio Astronomico) von der österreichischen Kaiserin Maria Theresia gegründet. Besonders gut hat uns das mit Seerosen gefüllte Wasserbecken aus dem 18. Jahrhundert gefallen.

Adresse: Via Brera 28, Via privata F.lli Gabba 10
Öffnungszeiten: 10.00 – 18.00 Uhr (April – Oktober) 09.30 – 16.30 Uhr (November -März)
Eintritt: frei

Bist du noch auf der Suche nach einem Mailand-Reiseführer? Besonders gut gefällt uns der Mailand MM-City Reiseführer vom Michael Müller Verlag. Auf 200 Seiten erfährst du alles, was du für deinen Mailand-Städtetrip wissen solltest. Ganz nebenbei zeigt dir die Autorin Beate Giacovelli, weshalb Mailand weitaus mehr zu bieten hat als “nur” zum Shoppen besucht zu werden!

10. Castello Sforzesco

Das Castello Sforzesco wurde im 14. Jahrhundert als Verteidigungsburg durch Galeazzo II. Visconti erbaut und ist Mailands riesiges Schloss, welches mitten in der Stadt steht. Im Laufe seiner bewegten Geschichte – es diente bereits als Residenz, Verteidigungsanlage und Militärposten – musste es vielerlei Ereiterungen aber auch Zerstörungen erleiden. Heute ist die Anlage frei zugänglich und beherbergt einige Museen.

Das Castello Sforzesco ist nur knapp 10 Minuten zu Fuß vom Mailänder Dom entfernt und eignet sich auch wunderbar zum Spazieren. Gerade in den Sommermonaten ist es unglaublich erfrischend, in dem beeindruckenden Brunnen vor der Festung seine Füße im eiskalten Brunnenwasser baumeln zu lassen! Nicht verpassen solltest du die nächste Sehenswürdigkeit, die sich am einen Ende des Castello Sforzesco befindet!

Castello Sforzesco Mailand

Adresse: Piazza Castello
Öffnungszeiten: Schlossgelände 7.00 – 19.30 Uhr, Museen 9.00-17.30 Uhr (Dienstag – Sonntag)
Eintritt: Schlossgelände und Schlossgarten frei, Museen 5 Euro (sofern keine Sonderausstellungen stattfinden); Tipp: Am ersten und dritten Dienstag im Monat ist der Eintritt ab 14 Uhr kostenfrei!
Website: hier

11. Triumphbogen Arco della Pace

Das 25 Meter hohe Bauwerk nimmt dich im Simplonpark direkt hinter dem Castello Sforzesco mit in eine Reise in die Vergangenheit. Der Bau des Arco della Pace (zu Deutsch: Friedensbogen) wurde unter Napoleon bereits im Jahr 1806 begonnen, jedoch erst 1838 unter Kaiser Franz I. fertiggestellt. Der Friedensbogen sollte als Eingangstor in die Stadt fungieren und für seinen Triumph über Italien stehen. Heute findet die damalige Bedeutung keine Anwendung mehr. Vielmehr soll der Friedensbogen heute an den europäischen Frieden im Jahre 1815 erinnern. Insbesonder in den Abendstunden wird der Triumphbogen wunderschön beleuchtet. Dabei hat der Arco della Pace zwei Bögen mehr als der Triumphbogen in Paris und zwei Bögen weniger als das Brandenburger Tor in Berlin.

Triumphbogen Arco della Pace, Mailand

Adresse: am Simplonpark, einige Minuten vom Castello Sforzesco entfernt
Öffnungszeiten: rund um die Uhr
Eintritt: kostenfrei

12. Sant Ambrogio

Im Kloster Sant Ambrogio findest du mit der Basilika Sant Ambrogio eine der ältesten Kirchen Mailands. Ihre Historie geht sogar bis in das Jahr 379 zurück, als die Lombardei noch unter römischer Herrschaft stand! Ein Besuch im Kloster Sant Ambrogio hat uns unglaublich gut gefallen und sollte auf deinem Mailänder-Städtetrip keinesfalls fehlen. Besonder beeindruckend ist die Kuppel aus leuchtenden Mosaiken.

Eingang zum Kloster Sant Ambrogio, Mailand

Adresse: Piazza Sant’Ambrogio
Öffnungszeiten: 10.00 – 12.00 und 14.30 – 18 Uhr, Sonntags 15.00 – 17.00
Eintritt: 5 Euro

13. Piazza dei Mercanti

Die heute eher unscheinbar wirkende Piazza dei Mercanti war im Mittelalter der Handelsplatz von Mailand. Hierher kamen verschiedene Handwerksleute – Goldschmiede, Schuster, Friseure, Schneider – um ihrem Geschäft nachzugehen. Das Älteste Gebäude ist das Palazzo della Ragione, welches bereits 1228-1233 als Justizgebäude errichtet wurde.

Auch wenn an diesem Platz heute nur noch wenig darauf hindeutet, welch Leben dort einmal stattgefunden haben muss, ist es doch unbeschreiblich, sich dies vorzustellen, während man selbst auf dem Platz steht.

Palazzo della Ragione auf dem Piazza dei Mercanti

Adresse: Piazza dei Mercanti
Öffnungszeiten: rund um die Uhr
Eintritt: frei

14. Quadrilatero della Moda

Als Modehauptstadt Europas ist es natürlich nicht verwunderlich, dass Mailand ein ganzes Mode-Viertel zu bieten hat. Im Quadrilatero della Moda treffen vier Modehauptstraßen, die Via Monte Napoleone, Via Alessandro Manzoni, Via della Spiga und Corso Venezia aufeinander und bilden zusammen das sog. Mode-Viereck. Dabei ist die Via Monte Napoleone eine der teuersten Straßen der Welt und vergleichbar mit der Fifth Avenue in New York oder der New Bond Street in London.

Im Modeviertel Mailands dreht sich alles nur um Mode – und das auf dem obersten Luxus-Niveau! Wirft man etwas länger einen Blick in einen der Juweliere oder Boutiquen, fällt einem auf, dass gewisse Kunden immer in einen anderen Raum geführt werden. Diese befinden sich oft in den Stockwerken darüber, in denen die Deckengemälde im Original sogar von der Straße aus schon für das gewisse Etwas sorgen! Diejenigen, die dort wirklich einkaufen möchten, wollen schließlich nicht von der Straße aus bereits bei ihrem Einkauf beobachtet werden.

Tipp:

Bleibe einfach einmal in einer der Straßen stehen und lasse das Geschehen auf dich wirken. Du wirst schnell sehen, diejenigen, die auf den ersten Blick am unscheinbarsten wirken, sind hier vermehrt diejenigen, die tatsächlich etwas kaufen und sich nicht nur zum “Sehen und Gesehen werden” im Mode-Viereck befinden.

Quadrilatero della Moda, Mailand

15. Navigli-Viertel

Einen kleinen Hauch von Venedig versprühen die Mailänder Navigli Kanäle, die sich südwestlich des Zentrums befinden und einen guten Fußmarsch – knapp 40 Minuten – vom Mailänder Dom entfernt liegen. Wer keine Lust auf Laufen hat, erreicht das Navigli-Viertel auch mit der Metro M2 über die Haltestelle PTA Genova FS.

Wer umgeben von Wasser in einem besonders schönen Flair zu Abend Essen möchte, wird im Navigli-Viertel auf jeden Fall fündig, denn hier wimmelt es nur so von Bars, Kunstateliers und Restaurants. Der Bau der Wasserstraßen dauerte sieben Jahrhunderte, bis sie schließlich Mailand mit dem Lago Maggiore, dem Comer See, den Flüssen Ticino und Po und sogar der Schweiz verbanden.

Navigli Viertel, Mailand

Einen Besuch der Navigli-Viertel ist insbesondere am Nachmittag oder frühen Abend empfehlenswert, denn dann erwachen die Kanäle zum Leben und das Licht in den Gassen sieht besonders schön aus, wenn sich die Gebäude im Wasser der Kanäle spiegeln. Die besten Restaurants (Qualität/Preis/Leistung) gibt es allerdings abseits der Hauptkanäle in den Nebengassen!

16. Shoppen in Mailand

Sicher fragst du dich nun, wo es sich denn nun am besten Einkaufen lässt! Die meisten Geschäfte befinden sich auf der Via Torina, nur einen Steinwurf vom Mailänder Dom entfernt sowie direkt hinter der Piazza del Duomo. Hier reihen sich alle Geschäfte, die du dir nur vorstellen kannst nebeneinander. Unmittelbar neben der Via Torino befindet sich zudem auch die einzigartige Starbucks Reserve Roastery!

Tipp: Starbucks Reserve Roastery

Vielleicht nicht unbedingt eine Sehenswürdigkeit 😉 aber selbst wenn du kein Starbucks-Fan bist und auch keinen Kaffee möchtest, solltest du der Starbucks Reserve Roastery einen Besuch abstatten! Denn das Starbucks Reserve Roastery ist die einzige Europas! Derzeit sind erst 6 der berühmten Starbucks Reserve Roasteries in Betrieb, drei davon in Amerika, eines in Shanghai und eines in Tokio – worauf wartest du also noch? Ab mit dir in das einzige Starbucks Reserve Europas! Eine ganz besonderes Kaffee-Erlebnis! Dabei sieht jede Starbucks Reserve Roastery komplett anders aus! Im September 2018 hat die 2.300 m² Starbucks Reserve Roastery eröffnet.

17. Königlicher Palast

Der Königliche Palast befindet sich südöstlich des Mailänder Doms und war einst der Regierungssitz Mailands und damit politisches Zentrum der Stadt. Insbesondere für Kunstinteressierte ist der Palast heute einen Besuch wert, denn die Ausstellungen variieren das ganze Jahr über mit verschiedenen Meisterwerken besonderer Künstler. Und das Besondere? Einige der Räume wurden bis heute nicht verändert und befinden sich nach wie vor im Originalzustand, sodass du eine Zeitreise durch unterschiedliche Epochen innerhalb des Palastes erleben kannst.

Königlicher Palast vom Duomo di Milano

18. Villa Necchi Campiglio

Bei der Villa Necchi Campiglio handelt es sich um ein Meisterwerk der avantgardistischen Architektur der 1930er Jahre. Die Villa ist ehemaliger Wohnsitz der Familie Necchi Campiglio, Hersteller der bekannten Necchi-Nähmaschinen. Bei ihrem Umzug nach Mailand beauftragte die Familie den Architekten Piero Portaluppi mit dem Bau der Villa. Dadurch, dass sie ihn von sämtlichen kreativen und finanziellen Zwängen entbanden, entstand innen wie außen ein architektonisches Kunstwerk inklusive Schwimmbecken, Orangerie und Tennisplatz!

Adresse: Via Mozart 14
Öffnungszeiten: 10.00 – 18.00 Uhr (Mittwoch – Sonntag)
Eintritt: 4 Euro

19. Die historischen Straßenbahnen und ihre Linien

Vielleicht auch nicht unbedingt eine klassische Sehenswürdigkeit, aber dennoch einen Blick wert. Hierzu musst du einfach nur auf die vorbeifahrenden Straßenbahnen achten. Zwischen all den modernen, befinden sich auch einige urige historische Straßenbahnen!

Tipp: Und genau das ist auch mein persönlicher Geheimtipp! Ein Tram-Ticket kostet nur 2 Euro und du kannst für 90 Minuten damit durch die Stadt fahren. Eine günstigere Stadtrundfahrt gibt es nicht!

Historische Straßenbahn aus 1993 in Mailand

Tipp: Eiscafé Vencci

Wir lieben es! Das italienische Schokoladeneis aus dem Eiscafé Vencci!

20. Streetart und besondere Hausfassaden

Streetart-Gemälde sind überall in der Stadt zu finden. Und obwohl es sich hier nicht um eine klassische Sehenswürdigkeit handelt finden wir, dass diese besonderen Häuserfassaden und Gemälde durchaus einen Blick wert sind!

Weitere Sehenswürdigkeiten & Tipps

Basilica di San Lorenzo

Die Basilica di San Lorenzo wurde vermutlich zu Beginn des 6. Jahrhundertes gebaut. Im frühen 17. Jahrhundert wurde die Basilika noch einmal komplett neu konstrukiert. Die heutige Fassade wurde um 1894 fertiggestellt. Aktuell (Stand 08/2021) wird die Kirche aufgrund ihrere maroden Decke komplett restauriert. Ein Besuch lohnt sich dennoch!

Basilica di San Lorenzo Mailand

Casadegli Omenoni

Benannt ist dieses eindrucksvolle Haus nach den acht großen Omenoni (“big men”) benannt, die von Antonio Abondio geschaffen wurden und die Straßenfront im Erdgeschoss schmücken. Das Gebäude, welches um 1565 erbaut wurde, diente als Residenz und Werkstatt von Leone Leoni, dem berühmten Bildhauer Charles V und Philip II von Spanien. Eindrucksvoll anzusehen sind insbesondere die Skulpturen an der Häuserfassade.

Casadegli Omenoni Mailand

Die Innenhöfe

Wirf unbedingt einen Blick in den ein oder anderen Innenhof, wenn dir das Gebäude schon von außen so prachtvoll erscheint. Hier befinden sich des Öfteren absolut faszinierende kleine Oasen!

Blick in die Innenhöfe der historischen Gebäude von Mailand

Tempio della Vittoria

Der “Tempel des Sieges” erinnert an Mailands Kriegstote und wurde zwischen 1927 und 1930 errichtet. Er befindet sich direkt neben dem kloster Sant Amborgio.

Tempio della Vittoria

Citta di Milano

Dieses imposante Gebäude befindet sich direkt neben dem Eingang der Galleria und ist der Sitz des Bürgermeisters von Mailand. Direkt davor befindet sich die Statue von Leonardo da Vinci.

Sitz des Bürgermeisters von Mailand

Piazza della Scala mit einer Statue von Leonardo da Vinci

Auf dem Platz vor dem berühmten Opernhaus und direkt vor dem Eingang der Galleria steht der Brunnen mit einer Statue von Leonardo da Vinci! Die Piazza della Scala ist daher eine der berühmtesten Plätze der Welt!

Leonardo da Vinci Statue Mailand

Ausflug an den Comer See

Der Comer See, auf Italienisch „Il Lago di Como“, ist ein herrliches Urlaubsgebiet. Müsste ich mich für drei Worte entscheiden, die den drittgrößten oberitalienischen See am besten beschreiben, wären es vermutlich die Folgenden: idyllisch, mächtig und romantisch! Denn, im Westen und Nordwesten ist der Comer See von mächtigen Gipfeln umgeben und liegt idyllisch inmitten einer traumhaften Alpenkulisse. Am Seeufer sind es vor allem die subtropischen Pflanzen, die für einen romantischen Charme der ganz besonderen Art sorgen. Dazwischen befinden sich überall entzückende kleine Häuser, deren Dächer in Terrakotta Farben leuchten.

Der Comer See selbst liegt mitten in der italienischen Lombardei, nur knapp 40 Minuten von Mailand entfernt – zumindest bis zur Hauptstadt des Comer Sees, der Stadt Como. Bis nach Bellagio sind es von Mailand nur knapp 80km. Ein Urlaub an den Comer See lässt sich daher ideal mit einem Städtetrip nach Mailand verbinden.

Falls du nicht ohnehin mit dem eigenen Auto unterwegs bist, kannst du dir für einen Ausflug an den Comer See entweder eine der Ganztagestouren ab Mailand buchen:

Hier geht’s zum Ganztagesausflug zum Comer See und Bellagio ab Mailand

Hier geht’s zur Tagestour Comer See, Bellagio und Varenna ab Mailand

Zur Tagestour Comer See mit Bellagio und Lugano ab Mailand geht’s hier

Oder dir ganz unkompliziert für einen oder mehrere Tage ein Mietauto nehmen:

Insbesondere nach einem Städtetrip kann ich dir einen Ausflug an den Comer See und insbesondere nach Bellagio wärmstens empfehlen. Hier hast du die Möglichkeit in wundervoller Natur abzuschalten und in herrlichen Restaurants mit Seeblick zu Speisen.

Die beste Reisezeit für Mailand

Bei deinem Besuch beachten solltest du, dass jährlich im Februar und September die Mailänder Fashion Week stattfindet. Hotels sind dann nicht nur sehr teuer, sondern auch schnell ausgebucht.

In den Monaten November bis März kommt besonders der Nebel immer wieder vor und kann sogar so dicht sein, dass du kaum die andere Straßenseite sehen kannst, weshalb sich diese Monate nicht unbedingt als beste Reisezeit entpuppen.

Im Sommer dagegen kann es sehr schwül werden. Besonders die Monate Juli und August sind in der Regel sehr heiß und Temperaturen von über 35 Grad nicht ungewöhnlich. Wir selbst haben Mailand im August besucht und hatten während unsere 4 Tage Aufenthalt konstant zwischen 36 und 38 Grad. Abgekühlt hat es auch Nachts lediglich auf 28 Grad. Wem diese Temperaturen nichts ausmachen, für den ist der Monat Juli wohl die beste Reisezeit!

Im August haben leider viele Geschäfte, Boutiquen und einige der Sehenswürdigkeiten Sommerpause, denn der August ist auch für die Italiener der eigene Reise- und Urlaubsmonat. Wir finden, ein Besuch lohnt sich dennoch, denn es ist im Allgemeinen natürlich dann viel weniger los in der Stadt und man hat viele Sehenswürdigkeiten (fast) ganz für sich alleine!

Noch besser als der Juli sind aber sicher die Monate Mai und Juni, wenn die Temperaturen noch nicht ganz so heiß sind, sondern schön angenehm und die Regentage ebenfalls auf einem sehr niedrigen Niveau sind. Gleichzeitig eignet sich auch der Monat Oktober wunderbar. Die Sommermonate sind dann überstanden und der Herbst bringt herrliche Farben hervor!

Unsere Unterkunft – Empfehlung

Dass Mailand das finanzielle Zentrum Italiens ist, dürfte dir sicher bekannt sein. Nicht verwunderlich ist es daher, dass ein gigantisches neues Designhotel inmitten des Finanzviertels errichtet wird. Und wer wollte nicht auch einmal mitten im Finanzviertel nächtigen und all die modernen Banken und Hochhäuser aus nächster Nähe sehen?

Aber wie kam es nun überhaupt, dass wir einen solchen Glücksgriff mit unserer Unterkunft erhascht haben? Knapp 5 Minuten vor Mailand haben wir beschlossen, hier bleiben wir für die nächsten 3 Tage! Zwei Hotels hatten wir online gefunden, die unseren Ansprüchen gerecht werden würden und uns entschlossen, beide erst einmal abzufahren, da wir uns nicht entscheiden konnten. Als wir vor dem Milano Verticale | Una Esperienze standen, hat unser Bauchgefühl entschieden – und uns nicht enttäuscht! Das fantastische 4 Sterne Hotel wurde erst im August 2021 errichtet und bietet alles, was wir von einem neuen, modernen Designhotel mitten im Finanzviertel Mailands erwarten. Angefangen beim Personal, welches ausgesprochen freundlich und zuvorkommend ist! Das Frühstück im hoteleigenen, grün angelegten Innenhof ist einfach wunderbar – insbesondere für italienische Verhältnisse.

Sonnenuntergang über Mailand von unserem Balkon

Unser Zimmer:

Frühstück im Innenhof des Hotels
Blick in den Innenhof und auf die Dachterrasse des Hotels von unserem Balkon im 8. Stock

Aufgrund der aktuellen Situation können Spa oder Fitnesscenter ab 1 Stunde für 5 Euro pro Person gebucht werden – man hat dann den Spa mit Whirlpool, Dampfbad und Sauna ganz für sich alleine. Insbesondere nach einem anstrengenden Städtetrip lässt es sich so ganz wunderbar entspannen. Wir haben ein Standardzimmer gebucht – und ein Upgrade auf ein Deluxe Zimmer im 8. Stock mit fantastischer Aussicht und Balkon erhalten. Den Sonnenuntergang über Mailand vom eigenen Balkon zu sehen ist einfach herrlich!

Whirlpool im Hotel

Ehrlich gesagt waren für uns auch viele Hotels in Mailand absolut unattraktiv, weil das Parken dort nicht oder nicht so einfach möglich war. Unser Auto in irgendeiner Tiefgarage für 4 Tage abstellen – das wollten wir nicht.

Und genau dieses Problem löst das Milano Verticale! Direkt neben bzw. unter dem Hotel befindet sich eine ausgezeichnete, neue Tiefgarage mit direktem Hotelzugang – besser geht es nicht! Die Tiefgarage bietet auch für große Autos ausreichend Platz. Das Parken würde normalerweise 35 Euro am Tag kosten. Das Hotel hat allerdings Sonderkonditionen mit der Tiefgarage. Wir konnten unser Auto daher für 80 Euro/72h dort parken. Den Preis finden wir für Mailand wirklich hervorragend!

Ebenfalls für das Viertel spricht, dass hier eine besonders gute Überwachung der Straßen herrscht und wir uns auf jedem Meter außerhalb des Hotels absolut sicher gefühlt haben. Die Lage des Hotels hat uns sehr gut gefallen, da wir aber auch gerne ein paar Meter laufen. Das Hotel befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Brera Viertel. In 20 Minuten zu Fuß durch das Brera Viertel erreichten wir den Dom.

Hier gelangst du direkt zum Hotel Milano Verticale | Una Esperienze!

Weitere Mailand Hotels findest du hier


Du warst schon einmal in Mailand, wie hat es dir gefallen?

Welche Orte haben dich hier verzaubert? Hast du Geheimtipps oder vielleicht eine Frage zur Anreise oder zu unserer Unterkunft? Schreib es uns in die Kommentare! Wir sind gespannt!


Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann merke ihn dir auf Pinterest!


Reiseführer Mailand für deinen Urlaub

Bist du noch auf der Suche nach einem tollen Reiseführer?

Besonders gut gefällt uns der Mailand MM-City Reiseführer vom Michael Müller Verlag. Auf 200 Seiten erfährst du alles, was du für deinen Mailand-Städtetrip wissen solltest. Ganz nebenbei zeigt dir die Autorin Beate Giacovelli, weshalb Mailand weitaus mehr zu bieten hat als “nur” zum Shoppen besucht zu werden!


Reisetipps rund um Mailand

Ein Urlaub in Italien eignet sich ganz wunderbar für einen Roadtrip mit dem Auto! Selbst, wenn man sich ausschließlich im Norden Italiens rund um die Lombardei bewegt, gibt es schon einiges zu sehen!

Wie wäre es mit einer Reise nach Südtirol?

Urlaub in Südtirol: 8 Highlights & Tipps für einen Urlaub in der Region rund um Meran und Vinschgau in Südtirol

Urlaub in Südtirol: 10 Tipps für einen Sightseeing-Trip nach Meran – die schönsten Sehenswürdigkeiten

3 ausgefallene Sessellifte in Südtirol, die du nicht verpassen solltest

Oder einem Urlaub am Comer See?

Ein Wochenende am Comer See: Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Bellagio

Ebenfalls nicht weit von Mailand entfernt liegt Venedig, welches insbesondere jetzt einen Besuch wert ist!

Der Ultimative Venedig Guide: 20 Tipps und 8 Geheimtipps für die Lagunenstadt Venedig | Die schönsten Sehenswürdigkeiten, besten Restauranttipps & schönsten Fotospots


Du möchtest keine Infos mehr verpassen?

Folge uns gerne auf Instagram oder Pinterest. Hier kannst du uns auch mit einer persönlichen Nachricht erreichen. Ansonsten kannst du uns auch jederzeit per E-Mail info@ourtravelwanderlust.de erreichen.

Transparenz: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Buchst oder kaufst du etwas über diese Links, bekommen wir eine kleine Provision. Für Dich sind die Produkte dadurch nicht teurer und es entstehen keinerlei Unkosten. Wir sehen es als kleines, liebes Dankeschön für unsere Arbeit und freuen uns über jede Unterstützung.

Kommentar verfassen